2007-10-20 Einsatz: Brennendes Vordach in Nörvenich

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Nörvenich
Ortsteil: Nörvenich
Datum:

20.Oktober 2007 01:51

Statistik
Einheiten:

9 Kräfte LG Nörvenich

Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

3St 54min

Quellen
Haupt-Quelle

Homepage Löschgruppe Nörvenich

Weitere Quelle


Brand eines Vordaches an der Rückseite eines Wohnhauses Ecke Dresdener Str./Bahnhofstr., welcher sich auf mehrere Zimmer im Innern des Hauses ausbreitete. Ein Trupp wurde unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung mit C-Rohr im Bereich der Gebäuderückseite eingesetzt. Ein weiterer Trupp, ebenfalls mit schwerem Atemschutz und C-Rohr, kam zur Erkundung und Brandbekämpfung im stark verrauchten Wohnhaus zum Einsatz.

Polizeibericht

Nörvenich (ots) - In einem Fall von schwerer Brandstiftung ermittelt die Polizei seit der Nacht zum Samstag nach einem Feuer in der Bahnhofstraße.

Kurz vor 02.00 Uhr hatten Zeugen den Brand an der Rückseite eines freistehenden Mehrfamilienhauses bemerkt und rechtzeitig die Feuerwehr hinzu gezogen. Durch die Löscharbeiten konnte verhindert werden, dass der ausgehend von einem Windfang an einer Hauswand lodernde Brand vollständig auf das Gebäude übergehen konnte. Nicht mehr verhindert werden konnte jedoch, dass ein Fenster an der Terrasse durch die Feuereinwirkung zu Bruch ging. Rauch und Ruß zogen daraufhin durch das gesamte Haus, so dass dieses vorübergehend nicht bewohnbar war. Die Bewohner mussten die Nacht woanders verbringen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 25.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen am Brandort bereits aufgenommen.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

ots Originaltext: Polizei Düren

Polizeibericht vom 22.11.07 zum Brandstifter

Nörvenich (ots) - In der Nacht zum 20. Oktober 2007 kam es in Nörvenich zu einem folgeschweren Gebäudebrand (s. Pressemeldung v. 22.10.2007). Durch das Feuer entstand erheblicher Sachschaden. Kurz vor 02.00 Uhr war das Feuer in einem Windfang an der Hauswand des Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße ausgebrochen. Durch die schnellen Löscharbeiten der Feuerwehr konnte verhindert werden, dass die Flammen auf das gesamte Gebäude übergreifen konnten. Dennoch waren die Wohnräume vorübergehend unbewohnbar. Es war außerdem nur einem glücklichen Umstand zu verdanken, dass einige der bereits schlafenden Bewohner lediglich leicht verletzt wurden.

Im Rahmen der Ermittlungen des zuständigen Kriminalkommissariats wurde festgestellt, dass das Feuer durch einen bis dahin unbekannten Täter vorsätzlich verursacht worden sein musste. Bei den folgenden Recherchen ermittelten die Kriminalbeamten einen 22-jährigen Tatverdächtigen aus Nörvenich. Während seiner daraufhin erfolgten Vernehmung gestand er die vorsätzliche Verursachung des Brandes ein. Mit den entstandenen Folgen hat er nach eigenen Angaben nicht gerechnet. Der bereits einschlägig in Erscheinung getretene Beschuldigte wird im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt, nachdem die Staatsanwaltschaft Aachen bereits ein Antrag auf Erlass eines Untersuchungshaftbefehls gestellt hat.

Persönliche Werkzeuge