2007-12-04 Einsatz: Verkehrsunfall eingeklemmte Person in Nideggen

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Verkehrsunfall
Gemeinde: Nideggen
Ortsteil: Nideggen
Datum:

04.Dezember 2007 18:14

Statistik
Einheiten:

15 Fw, 8 RD

Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

46 Minuten

Quellen
Haupt-Quelle

Homepage Feuerwehr Nideggen

Weitere Quelle

Polizei Düren


Informationen zum Einsatz

Nach einem Verkehrsunfall sollten Personen eingeklemmt sein, dies war nicht der Fall. Die insgesamt 3 Verletzten wurden bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes durch die Feuerwehr betreut, danach wurde die Unfallstelle gereinigt und an den Fahrzeugen die Batterien abgeklemmt. Der 2. Löschzug wurde an der Einsatzstelle tätig, die anderen Kräfte der Fw Nideggen konnten den Einsatz abbrechen.

Polizeibericht:

Auf der Kreuzung kollidiert

Nideggen (ots) - Drei leicht verletzte Personen und ein geschätzter Sachschaden in Höhe von etwa 18.500 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Dienstabend auf der großen Kreuzung am Ortseingang von Nideggen ereignete.

Gegen 18.10 Uhr beabsichtigte eine 44 Jahre alte Frau aus Heimbach mit ihrem Pkw von der untergeordneten Jülicher Straße nach links auf die Abendener Straße in Fahrtrichtung Heimbach einzubiegen. Beim Auffahren auf die Abendener Straße übersah sie offenbar den Wagen einer 50-jährigen Frau aus Euskirchen, die diese Straße aus Richtung Brück in Richtung Heimbach befuhr.

Bei dem nachfolgenden nicht mehr zu vermeidenden Zusammenstoß der Fahrzeuge erlitten beide Fahrerinnen einen Schock und mussten mit RTW zur ärztlichen Behandlung in verschiedene Krankenhäuser transportiert werden. Auch der neunjährige Sohn der Heimbacherin, der zur Unfallzeit vorschriftsmäßig gesichert in einem Kindersitz in dem Auto der Mutter gesessen hatte, musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Er stand ebenfalls unter Schock und hatte außerdem eine kleine Kopfplatzwunde erlitten.

Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Abendener Straße komplett durch Polizeibeamte gesperrt. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppfahrzeuge abgeholt werden.

Persönliche Werkzeuge