2007-12-11 Einsatz: Verkehrsunfall mit Zug in Bubenheim

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Bahn
Gemeinde: Nörvenich
Ortsteil: Rommelsheim
Ortsbeschreibung: Bördebahn
Datum:

11.Dezember 2007 06:34

Statistik
Einheiten:


  • LG Binsfeld 13 Kräfte
  • LG Rommelsheim 4 Kräfte
  • LG Irresheim 2 Kräfte
  • LG Frauwüllesheim 1 Kraft
  • FTZ 2 Kräfte
  • Rettungsdienst 6 Kräfte
  • Polizei 8 Kräfte
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

06:34 - 08:24

Quellen
Haupt-Quelle

eigene Kenntnis

Weitere Quelle

www.rurweb.de


Feuerwehrbericht

Am Bahnübergang der nur gelegentlich befahrenen Linie Düren-Zülpich zwischen Jakobwüllesheim und Rommelsheim im Zuge der L 327 stießen ein Pkw und ein Zug zusammen. Der Pkw lag etwa 100 m Richtung Zülpich neben den Gleisen. Der Zug war nicht mehr vor Ort. Eine schwerverletzte Person, die sich aber selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte wurde vom Rettungsdienst und Notarzt versorgt. Sie wurde durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr bis zum Eintreffen des Notarztes betreut.

Die Einsatzstelle wurde im Bereich des Bahnüberganges für die Unfallermittlungen der Polizei ausgeleuchtet.

Ebenfalls wurde die Bahnstrecke ausgeleuchtet, und zwar in dem Bereich, in dem der PKW lag. Das Fahrzeug wurde gesichert und auslaufender Kraftstoff aufgefangen.

Der PKW wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Die Landstraße zwischen Rommelsheim und Jakobwüllesheim war während der Unfallermittlungen und die Bahnstrecke während der gesamten Einsatzdauer gesperrt.

Außer den Einsatzkräften Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren auch der Eisenbahnbetriebsleiter, technischer Leiter und Geschäftsführer der Dürener Kreisbahn vor Ort.

Die Ermittlungen der Polizei zur genauen Unfallursache dauern an.

Polizeibericht

Nörvenich (ots) - Auf der Landesstraße 327 in der Nähe der Ortschaft Rommelsheim ereignete sich am Dienstagmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem eine 25 Jahre alte Frau Verletzungen erlitt, die eine ärztliche Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten.

Nach Angaben einer Unfallzeugin befuhr die Frau aus Nörvenich kurz vor 06.30 Uhr mit einem Pkw die L 327 von Frauwüllesheim in Fahrtrichtung Jakobwüllesheim. Als sie die Gleisanlage in Höhe des Bahnhofes Bubenheim passieren wollte, wurde ihr Fahrzeug von einem dort in der Dunkelheit unverhofft und offenbar ohne Sicherungsposten passierenden Güterzuges der Rurtalbahn erfasst, der in Richtung Zülpich unterwegs war. Der Wagen der Nörvenicherin wurde zunächst mitgeschleift und kam nach etwa 100 Metern in einem Kiesbett neben den Gleisen rundum beschädigt zum Stillstand.

Die 25-jährige Autofahrerin konnte sich selbstständig aus ihrem Wagen befreien. Die ihr zu Hilfe eilende 40 Jahre alte Zeugin informierte anschließend die Rettungsdienste und den Ehemann des Unfallopfers.

Die Lok mit acht angehängten Waggons konnte erst per Funk bei Kettenheim angehalten werden. Der 35 Jahre alte Triebwagenführer aus Nörvenich und sein 28-jähriger Sicherungsposten aus Nideggen gaben gegenüber Polizeibeamten an, von einem Unfall nichts bemerkt zu haben. Sie blieben auch unverletzt. Am siebten Waggon stellten die Beamten starke Kratzer fest.

Das Verkehrskommissariat in Düren hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Die Unfallschäden werden derzeit auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Persönliche Werkzeuge