2008-04-03 Einsatz: Horm / Düren: Verkehrsunfall - auslaufende Betriebsstoffe

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Verkehrsunfall
Gemeinde: Düren
Ortsteil: Kufferath
Ortsbeschreibung: Kreisstraße 29
Datum:

03.April 2008 08:35

Beteiligte Kommunen
  • Hürtgenwald
  • Düren
Statistik
Einheiten:
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

115 Minuten

Quellen
Haupt-Quelle

eigene Feststellung

Weitere Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Auf der K 29 zwischen Kufferath und Horm ist am Donnerstagmorgen ein Lkw verunglückt. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel wurde zunächst die Löschgruppe Straß alarmiert. Die Betriebsmittel wurden mit Hilfe einer Wanne und mit Hilfe von Bindemitteln aufgefangen.

Da sich die Einsatzörtlichkeit auf dem Gebiet der Stadt Düren befand, wurden zusätzlich die Feuerwache Düren und das Ordnungsamt Düren verständigt. Die Einsatzstelle wurde in Absprache mit dem Ordnungsamt dem Bergeunternehmen übergeben.

Es wurde die Löschgruppe Straß alarmiert und nicht, wie im Polizeibericht angegeben, die Löschgruppe Gey.

Unfallstelle K 29

Polizeibericht

Düren (ots) - Ziemlich unsanft endete die Fahrt eines Sattelzuges am Donnerstagmorgen in einem Straßengraben am Rande der Kreisstraße 29. Der 44 Jahre alte Fahrer des Lkw blieb jedoch unverletzt und auch der geschätzte Sachschaden in Höhe von etwa 2.200 Euro hielt sich in Grenzen.

Der Kraftfahrer aus Krefeld befuhr gegen 08.10 Uhr mit einem Sattelzug mit Auflieger die K 29 von der K 28 kommend in Richtung der Mülldeponie bei Horm. Beim verkehrsbedingten Abbremsen seines Fahrzeuges zog die Sattelzugmaschine nach rechts. Dadurch geriet der Lkw mit dem rechten Reifen auf den unbefestigten Randstreifen. Trotz eines Gegenlenkversuches rutschte der gesamte Zug weiter nach rechts und kam schließlich im Straßengraben auf der rechten Seite liegend zum Stillstand. Zuvor touchierte der Motorwagen noch einen Leitpfosten, der dabei abgeknickt wurde.

Zur Bergung des Fahrzeuggespanns musste die Kreisstraße halbseitig gesperrt werden. Außerdem musste dafür ein spezialisiertes Unternehmen angefordert werden.

Die Löschgruppe Gey wurde zur Beseitigung von Öl- und Kraftstoffverschmutzungen auf der Fahrbahn und im Straßengraben eingesetzt. Darüber hinaus wurde das Ordnungsamt der Stadt Düren angefordert.

Kreispolizeibehörde Düren, Aachener Str. 28, 52349 Düren, Tel: 0 24 21/949-1100

Persönliche Werkzeuge