2008-06-05 Einsatz: Verkehrsunfall mit Todesfolge Vettweiß

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Verkehrsunfall
Gemeinde: Vettweiß
Ortsbeschreibung: L 33 K 28
Datum:

05.Juni 2008 10:30

Statistik
Einheiten:
  • Löschgruppe Vettweiss
  • Löschgruppe Froitzheim
  • Löschgruppe Sievernich
  • Löschgruppe Kelz
  • Rettungsdienst
  • Rettungshubschrauber
  • Polizei
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

10:42h - ca. 14:30h

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeimeldung

Weitere Quelle

?

Informationen zum Einsatzablauf

05.06.2008 | 13:39 Uhr POL-DN: Verkehrsunfall mit Todesfolge

Vettweiß (ots) - Am Donnerstagvormittag hat ein 54 Jahre alter Mann aus Nideggen bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Vettweiß sein Leben verloren.

Um 10.30 Uhr befuhr ein 30-jähriger Fahrer eines Sattelzuges aus Witten die K 28 aus Richtung Vettweiß kommend. Zur gleichen Zeit befuhr der Nideggener als Fahrer eines Pkw mit nachgeführtem Wohnanhänger die L 33 aus Richtung Erftstadt in Fahrtrichtung Nideggen. Als der Lkw-Fahrer nach links auf die L 33 in Richtung Erftstadt abbog, übersah er den bevorrechtigen Gespannfahrer. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei der Pkw unter den vor ihm querenden Auflieger geriet. Während der 20-jährige Sohn sich als Beifahrer nach der Kollision selbstständig aus dem erheblich beschädigten Pkw befreien konnte, kam für seinen schwer verletzten Vater am Steuer des Wagens jede Hilfe zu spät. Trotz Einsatz eines Notarztes und eines Rettungshubschraubers verstarb er noch an der Unfallstelle.

Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde durch einen RTW zur Behandlung in ein Krankenhaus transportiert. Der Fahrer des Sattelzuges wurde vor Ort mit Schocksymptomen ambulant behandelt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zur Aufklärung der genauen Unfallumstände auch ein Sachverständiger hinzu gezogen. Für die erforderlichen Maßnahmen zur Unfallaufnahme ist der Unfallbereich derzeit noch bis etwa 14.00 Uhr weiträumig gesperrt. Die Gesamtschadenshöhe an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Kreispolizeibehörde Düren Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Persönliche Werkzeuge