2008-07-16 Einsatz: Küchenbrand in Zerkall

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Hürtgenwald
Ortsteil: Zerkall
Ortsbeschreibung: Gustav-Renker-Straße
Datum:

16.Juli 2008 20:21

Statistik
Einheiten:
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

80 Minuten

Quellen
Haupt-Quelle

Informationen zum Einsatzablauf

Die Löschgruppen Bergstein und Hürtgen wurden am Mittwoch, dem 16.07.08, um 20:21 Uhr zu einem Küchenbrand in Zerkall, Gustav-Renker-Straße, alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Rauch aus mehreren Fenstern des Erdgeschosses. Nach erster Erkundung durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, dass keine Personen in der Wohnung waren. Ein Trupp unter PA und mit Hohlstrahlrohr wurde zur Brandbekämpfung in den Innenangriff geschickt. Nach erster Rückmeldung durch den vorgegangenen Trupp stellte sich heraus, dass die komplette Küche im Vollbrand stand. Ein weiterer Trupp unter PA wurde zusätzlich in die Wohnung geschickt, um die weiteren Etagen zu kontrollieren. Des Weiteren wurde eine Überdruckbelüftung zur Entrauchung der Wohnung vorgenommen. Nach 25 Minuten konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Laut ersten Ermittlungen der anwesenden Polizei war der Brand aufgrund einer nicht abgeschaltetetn Herdplatte ausgebrochen. Nach 80 Minuten war der Einsatz beendet und die Einsatzstelle wurde an den Eigentümmer übergeben. Insgesamt waren 27 Feuerwehreinsatzkräfte zuzüglich des FTZ-Personals im Einsatz.

Polizeibericht

POL-DN: Herdplatte stand auf Stufe 12

Hürtgenwald (ots) - Einen geschätzten Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro verursachte ein Feuer am Mittwochabend in einem Reihenhaus in der Ortschaft Zerkall.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei entdeckte ein 17-Jähriger aus dem Ort gegen 20.00 Uhr den Brand. Er sah, wie Rauch aus dem Küchenfenster des betroffenen Hauses in der Gustav-Renker-Straße aufstieg. Er informierte sofort seinen Vater, von dem dann die Rettungsdienste alarmiert wurden. Feuerwehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr aus Hürtgenwald gelang es, schnell bis zur Brandstelle vorzudringen. In der Küche stellten sie am Herd fest, dass eine der Kochplatten auf der höchsten Stufe eingeschaltet war. Die dadurch ausgelöste Rauchentwicklung hatte bereits Schäden an mehreren Schränken und der Decke verursacht. Auch die Hausfassade war in Mitleidenschaft gezogen. Der Brandort wurde von der Polizei beschlagnahmt. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Persönliche Werkzeuge