2008-08-27 Einsatz: Tödlicher Verkehrsunfall bei Lendersdorf

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Düren
Ortsteil: Lendersdorf
Ortsbeschreibung: K 27 Birgel-Lendersdorf
Datum:

27.August 2008 16:25

Statistik
Einheiten:
  • Wachabteilung
  • LG Birgel
  • LG Gürzenich
Quellen
Haupt-Quelle
Weitere Quelle

Pressebericht

Informationen zum Einsatzablauf

Polizeiberichte

Tödlicher Verkehrsunfall auf der K 27

Düren - 27.08.2008 - 18:47 - Tödlich endete am Mittwoch gegen 16.27 Uhr ein Verkehrsunfall auf der K 27 in Höhe der Ortslage Lendersdorf, bei dem der Fahrer eines Pkw mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammenstieß.

Nach Angaben mehrere Zeugen befuhr der Fahrer des Pkw die K 27 aus Richtung B 399 kommend in Fahrtrichtung Lendersdorf, als er zunächst einen vorausfahrenden Radfahrer überholte und im Anschluss daran beabsichtigte, auch einen davor befindlichen Wagen zu überholen. Dabei bemerkte er jedoch einen entgegenkommenden Sattelzug zu spät und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierdurch geriet der Pkw in einen Graben, wurde auf ein nahegelegenes Feld geschleudert und geriet unmittelbar daraufhin in Brand.Der Fahrer, der sich nicht mehr aus dem brennenden Fahrzeug befreien konnte, verstarb noch an der Unfallstelle.Die Ermittlungen zu seiner Identität laufen zur Zeit, wobei nach jetzigem Stand davon ausgegangen werden muss, dass es sich um den 70-Jährigen Halter des Fahrzeugs aus Düren handelt.

Die beiden 29 und 40 Jahre alten Insassen des Sattelzuges aus Kreuzau und Düren erlitten durch den Unfall einen Schock und wurden in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert, wo sie auch durch einen Seelsorger betreut wurden.

Die K 27 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme zwischen B 399 und Abzweig der Verlängerung Renkerstraße komplett gesperrt.

Nach tödlichem Unfall: Weitere Zeugen gesucht

Düren - 28.08.2008 - 12:26 - Nach dem schweren Verkehrsunfall zwischen Birgel und Lendersdorf auf der L 13, bei dem am Mittwochnachmittag ein 70 Jahre alter Dürener sein Leben verloren hatte, sucht die Polizei zur Aufklärung des genauen Unfallgeschehens nach Zeugen.

Nach dem bisherigen Stand der polizeilichen Ermittlungen hatte der 70-Jährige mit seinem Pkw um 16.25 Uhr die L 13 (vormals K 27) von der B 399 kommend in Fahrtrichtung Lendersdorf befahren. Nachdem er zunächst einen vorausfahrenden Radfahrer überholt hatte, war er erneut auf die Gegenfahrbahn ausgeschwenkt, offenbar um einen weiteren vor ihm fahrenden Pkw zu überholen. Dabei kam es zum folgenschweren Frontalzusammenstoß mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Durch den Zusammenprall geriet der schwer beschädigte Pkw in den linken Böschungsbereich und brannte vollständig aus. Der Dürener verstarb an der Unfallstelle, obwohl Rettungsdienste einschließlich eines Rettungstransporthubschraubers aufgrund einer anderen Einsatzkonstellation sehr schnell vor Ort waren.

Die beiden Insassen des beteiligten Lkw, zwei 40 und 29 Jahre alte Männer aus Kreuzau und Düren, mussten mit Schocksymptomen ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsmaßnahmen musste die Landesstraße im Bereich der Unfallstelle bis zum Abend gesperrt bleiben. Die Gesamtschadenshöhe wird auf 30.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dauern derzeit an.

Jetzt sucht die Polizei insbesondere den bislang unbekannten Fahrer des Wagens, den der 70-Jährige unmittelbar vor dem Unfallgeschehen hatte überholen wollen. Dabei soll es sich um einen dunklen Pkw gehandelt haben, der auf der L 13 in Fahrtrichtung Lendersdorf unterwegs war. Der Fahrer oder die Fahrerin wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, auch wenn er oder sie glaubt, möglicherweise nichts zu den Ermittlungen beitragen zu können.

Sachdienliche Hinweise werden an das Verkehrskommissariat der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-5214 erbeten.

Persönliche Werkzeuge