2008-09-22 Einsatz: Wohnungsbrand in Düren

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Düren
Ortsteil: Düren-Innenstadt
Ortsbeschreibung: Aachener Straße
Datum:

22.September 2008 01:45

Statistik
Einheiten:

ca. 65 Einsatzkräfte

  • Feuerwehr Düren
    • 1. und 2. Löschzug Innenstadt
    • LG Gürzenich
    • LG Lendersdorf
    • hauptamtliche Wachabteilung
  • Rettungsdienst
    • 1 Leitender Notarzt
    • 3 Notärzte
    • 15 Rettungsdienstkräfte
Quellen
Haupt-Quelle

FF Düren

Weitere Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Wohnungsbrand in der Aachener Straße

Düren – Am frühen Montagmorgen gegen 01.45 wurde die Feuerwehr Düren zu einem Wohnungsbrand in der Aachener Straße alarmiert. Bereits auf der Anfahrt erhielt der diensthabende Wachabteilungsführer von der Leitstelle die Informationen, dass 7 Personen in dem viergeschossigen Gebäude gemeldet sind. Durch einen Notrufgeber aus einem Obergeschoss des betroffenen Gebäudes wurde mitgeteilt, dass es in der Wohnung im Erdgeschoss brennt, der Treppenraum massiv verraucht ist und Brandrauch auch in die anderen Wohnungen eindringt.

Von der Feuerwehr wurden umgehend alle verfügbaren Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung ins Gebäude mit Fluchthauben sowie über tragbare Leitern und der Drehleiter eingesetzt. Rasch konnten 5 Personen über die eingesetzten Leitern aus dem Gebäude gerettet werden. Weitere Personen wurden im Dachgeschoss betreut, bis das eingesetzte C-Rohr im Erdgeschoss das Feuer erfolgreich eingedämmt hatte. Die Personen konnten dann mit Fluchthauben geschützt, das Gebäude über den verrauchten Treppenraum verlassen.

Zur medizinischen Betreuung wurden vor Ort 4 Notärzte und 5 Rettungswagen, sowie zusätzliche Fahrzeuge der Hilfsorganisationen zur Betreuung der geretteten und betroffenen Personen eingesetzt. Mehrere der geretteten Personen wurden zu weiteren Untersuchungen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Insgesamt haben die Feuerwehrkräfte 8 Personen, einen Hund und zwei Katzen aus dem dem Gebäude in Sicherheit gebracht. Zwei Schlangen verblieben geschützt im Gebäude.

Zur Schadensursache und Schadenshöhe bitte die Kreispolizeibehörde Düren kontaktieren.


Rudolf Esser

FF Düren

Stellv. Wehrleiter und Pressesprecher


Polizeibericht

Feuer durch technischen Defekt in Mehrfamilienhaus

Düren - 22.09.2008 - 11:59 - In der Nacht zum Montag geriet ein viergeschossiges Wohnhaus in der Aachener Straße in Brand. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr konnten alle im Haus befindlichen Personen sowie ein Hund und zwei Katzen aus dem Gebäude in Sicherheit gebracht werden.

Nach den bisherigen Feststellungen war gegen 01.40 Uhr ein Feuer in der Erdgeschosswohnung des betreffenden Hauses ausgebrochen. Die alarmierte Feuerwehr der Stadt Düren, die mit weiteren Löschzügen aus mehreren Stadtteilen und etwa 50 Feuerwehrleuten schnell am Einsatzort eingetroffen war, konnte zunächst fünf Personen über Leitern aus dem Gebäude retten. Drei weitere Personen wurden nach Eindämmung der Flammen aus dem Dachgeschoss durch das Treppenhaus ins Freie gebracht.

Zur Betreuung der Brandopfer im Alter von 26 bis 64 Jahren waren nach Angaben der Feuerwehr vier Notärzte und fünf Rettungswagen im Einsatz. Glücklicherweise entstanden bei ihnen jedoch keine schwerwiegenden Verletzungen. Einige mussten zu weiteren Untersuchungen in Krankenhäuser transportiert werden.

Da das Gebäude zunächst nicht bewohnbar ist, wurde das Ordnungsamt der Stadt Düren eingeschaltet. Außerdem wurde der Brandort beschlagnahmt. Mittlerweile konnten die Brandermittler des zuständigen Kriminalkommissariats bereits feststellen, dass das Feuer durch einen Defekt in einer Mehrfachsteckdose im Erdgeschoss verursacht wurde.

Persönliche Werkzeuge