2008-10-06 Einsatz: Verletzte beim Wohnungsbrand in Jülich

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Jülich
Ortsteil: Jülich-Stadtmitte
Ortsbeschreibung: Ecke Große Rurstraße / Am Aachener Tor
Datum:

06.Oktober 2008 03:25

Statistik
Einheiten:

ca. 70 Einsatzkräfte

Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

ca. 220 Minuten

Quellen
Haupt-Quelle
Weitere Quelle

Inhaltsverzeichnis

Informationen zum Einsatzablauf

Beim Eintreffen der Feuerwehr Jülich brannte eine Gaststätte in voller Ausdehnung. An Fenstern in den darüber liegenden Wohnungen befanden sich mehrerer Personen und riefen um Hilfe.


Polizeibericht 1

Wohn- und Geschäftshaus bei Brand stark beschädigt

Jülich - 06.10.2008 - 12:34 - In einem mehrstöckigen Gebäude ist in der Nacht zum Montag ein Feuer ausgebrochen. Der Feuerwehr gelang es, die elf im Haus befindlichen Personen zu retten. Sieben von ihnen wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert, wo sie medizinisch versorgt und beobachtet werden mussten. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt.

Kurz vor 03.30 Uhr wurde die Einsatzleitstelle der Polizei darüber in Kenntnis gesetzt, dass in der Straße Am Aachener Tor ein Mehrfamilienhaus brannte. Beim Eintreffen der Rettungsdienste am Einsatzort konnte festgestellt werden, dass eine im Erdgeschoss des Hauses befindliche Pizzeria in Flammen stand. Die Scheiben waren dort bereits geplatzt und Fensterrahmenteile lagen auf der Straße, wo sie offensichtlich auch ein dort geparktes Fahrzeug in Mitleidenschaft gezogen hatten.

Die eingesetzten Feuerwehrleute konnten teilweise über eine Drehleiter die in den Obergeschossen anwesenden Personen aus dem Haus befreien. Sie wurden unmittelbar notärztlich versorgt und anschließend mussten sieben Bewohner zur weiteren ärztlichen Behandlung in Krankenhäuser transportiert werden. Schwerwiegende Verletzungen wurden bisher aber nicht bekannt.

Nach dem Ablöschen des Feuers wurde das Wohn- und Geschäftsgebäude von der Feuerwehr durchlüftet, damit die Bewohner ihre Räume zumindest kurzzeitig wieder betreten konnten. Zwei Wohnungen sind derzeit jedoch unbewohnbar.

Bei den ersten Ermittlungen der Polizei wurde bekannt, dass Zeugen vor dem Brand Knallgeräusche gehört hatten. Diese Feststellung wird während der weiteren polizeilichen Maßnahmen am Brandort ebenfalls zu klären sein. Zur Höhe des Sachschadens und zur genauen Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Straße 28

52349 Düren

Tel.: 02421/949-0

Fax: 02421/949-3099

Polizeibericht 2

Staatsanwaltschaft geht von Brandstiftung aus

Jülich - 06.10.2008 - 15:29 - Jülich - Die Staatsanwaltschaft Aachen hat die Ermittlungen in dem Brandfall der vergangenen Nacht in der Jülicher Innenstadt übernommen. Die bisherigen kriminalpolizeilichen Überprüfungen, die unter Einbeziehung eines Brandsachverständigen geführt wurden, hatten im Laufe des Tages zu der Feststellung geführt, dass das Feuer vorsätzlich entzündet worden sein muss.

Der Brand, der in der Nacht zum Montag in einer Pizzeria in der Straße Am Aachener Tor ausgebrochen war und die in dem mehrstöckigen Gebäude schlafenden Menschen einer erheblichen Gefahr ausgesetzt hatte, wird nun als versuchtes Tötungsdelikt eingestuft. Aus diesem Grunde wurde bereits für die Durchführung der weiteren Ermittlungen eine

Mordkommission beim Polizeipräsidium Aachen unter Einbeziehung von Beamten der Dürener Kriminalpolizei eingerichtet.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können zum jetzigen Zeitpunkt noch keine weiteren Einzelheiten bekannt gegeben werden. Wer in der Sache verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder sachdienliche Hinweise abgeben kann, wird dringend gebeten, sich bei der Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 zu melden.

Bücker, Staatsanwalt

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Straße 28

52349 Düren

Tel.: 02421/949-0

Fax: 02421/949-3099

Presseberichte

In der Zeitung findet man einen Bericht zum Einsatz

(ma.ho.) 06.10.2008, 06:10
Neun Menschen aus brennendem Haus gerettet
Jülich. Explosionsgeräusche, Scheibenklirren und Brandgeruch schreckten in der Nacht zum Montag die Bewohner eines Wohnhauses Am Aachener Tor aus dem Schlaf. mehr...
Persönliche Werkzeuge