2008-11-25 Einsatz: Kellerbrand in Gürzenich

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Düren
Ortsteil: Gürzenich
Ortsbeschreibung: Schillingsstraße
Datum:

25.November 2008

Statistik
Einheiten:
  • 35 Feuerwehrkräfte
  • 3 Rettungsassistenten
  • 1 Notärztin
Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

massive Rauchentwicklung aus dem Erdgeschoss

Düren – Am Mittwochabend (26.11.08) gegen 20.40 wurde die Feuerwehr Düren zu einem Kellerbrand nach Gürzenich in die Schillingsstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang dichter Brandrauch aus allen Öffnungen des Einfamilienhause. Die Hauseigentümerin hatte sich selbständig aus dem Gebäude retten können. Sie gab an, dass es im Keller im Bereich der eingebauten Sauna brennt. Von der Gürzenicher Löschgruppe wurde umgehend ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung in den Keller geschickt. Die etwas später eintreffende hauptamtliche Wachabteilung unterstützte dabei und nahm ein Belüftungsaggregat vor.

Der Brandherd im Keller wurde rasch entdeckt und eingedämmt. Die notwendigen Nachlöscharbeiten waren jedoch zeitaufwendig und konnten nur unter Atemschutz durchgeführt werden. Zur Unterstützung wurden dafür noch Kräfte der Löschgruppe Derichsweiler alarmiert.

Die Bewohnerin hatte bei der Flucht aus ihrem Haus etwas Brandrauch eingeatmet. Eine weitere Untersuchung im Krankenhaus war nach Beratung durch die Notärztin aber nicht notwendig. Neben dem Brandschaden im Keller wurden alle Räume durch Brandrauch und Wasserdampf negativ beeinträchtigt.

Insgesamt hatte die Feuerwehr Düren zu diesem Einsatz 35 Feuerwehrkräfte, 3 Rettungsassistenten und 1 Notärztin eingesetzt.

Zu Schadensursachen und Schadenshöhen bitte die Pressestelle der Polizei Düren kontaktieren.

Rudolf Esser stellv. Wehrleiter FF Düren

Brandschutt im Keller

Polizeibericht

Brandherd lag im Kellergeschoss

Düren - 27.11.2008 - 12:05 - Im Wohnhaus einer 66 Jahre alten Frau im Stadtteil Gürzenich brach am Dienstagabend ein Feuer aus. Ein Teil der Schillingsstraße musste während der Löscharbeiten gesperrt werden. Der Verkehr wurde über einen Feldweg abgeleitet.

Nachdem die Rentnerin noch kurze Zeit vorher mit Aufräumarbeiten im Kellergeschoss beschäftigt gewesen war, bemerkte sie gegen 20.30 Uhr Rauchgeruch in ihrem Haus. Die Geschädigte flüchtete daraufhin sofort nach draußen und blieb daher unverletzt. Anschließend verständigte sie die Feuerwehr.

Die alarmierten Feuerwehrleute erkannten den Brandherd im Bereich einer im Keller eingebauten Sauna, die jedoch nach Angaben der 66-Jährigen bereits seit vielen Jahren nicht mehr genutzt worden war. Diese musste zu Löschzwecken zerlegt werden und konnte nach dem Transport von Einzelteilen in den Garten dort endgültig abgelöscht werden.

Der Brandort wurde durch die eingesetzten Polizeibeamten beschlagnahmt. Zu Brandursache und Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Straße 28

52349 Düren

Tel.: 02421/949-0

Fax: 02421/949-3099

Persönliche Werkzeuge