2008-11-27 Einsatz: Küchenbrand in Birkesdorf

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Düren
Ortsteil: Birkesdorf
Ortsbeschreibung: Zollhausstraße
Datum:

27.November 2008 01:05

Statistik
Einheiten:
  • 20 FM(SB)
  • 7 Rettungsassistenten
  • 1 Notarzt
Einsatzdauer:

50 Minuten

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Kurz nachdem die Einsatzkräfte aus Gürzenich wieder einsatzbereit in den Gerätehäusern waren, erfolgte um 1:05 ein erneuter Alarm, diesmal zu einem Küchenbrand in der Birkesdorfer Zollhausstraße. Hier sollten sich noch Personen in der Brandwohnung aufhalten. Die Feuerwehrkräfte aus Birkesdorf und der Wachabteilung hatten bei dieser Einsatzstelle den Brand rasch abgelöscht und die Nachlöscharbeiten waren erheblich einfacher als bei dem Kellerbrand in Gürzenich.

Der Einsatz war nach 50 Minuten beendet. Die beiden Personen wurden von den Feuerwehrkräften ins Freie geführt und vom Rettungsdienstpersonal weiterversorgt sowie anschließend zu weitergehenden Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht.

Bei diesem Einsatz war die Dürener Feuerwehr mit 20 Feuerwehrkräften, 7 Rettungsassistenten und 1 Notarzt vor Ort.

Zu Schadensursachen und Schadenshöhen bitte die Pressestelle der Polizei Düren kontaktieren.

Rudolf Esser stellv. Wehrleiter FF Düren

Polizeibericht

Pfanne auf dem Herd vergessen

Düren - 27.11.2008 - 12:07 - Feuerwehr und Polizei mussten in der Nacht zum Donnerstag zu einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Birkesdorf ausrücken, weil es dort in einer Dachgeschosswohnung gebrannt hatte. Die Bewohner, ein 22 und 24 Jahre altes Ehepaar und dessen ein Jahre alte Tochter, wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie zur stationären Behandlung verbleiben mussten.

Nach den bisherigen Feststellungen der entsandten Polizeibeamten am Brandort war die 22 Jahre alte Frau gegen 01.00 Uhr in die Küche gegangen, weil sie für ihren Mann ein Schnitzel braten wollte. Dazu hatte sie Fett in die Pfanne gegeben und den Herd angeschaltet. Danach hatte sie ihr Vorhaben aber vergessen, weil sie im Wohnzimmer eine Fernsehserie verfolgt hatte. Als die Frau verspätet wieder die Küche betrat, war dort bereits ein Feuer ausgebrochen, was sich insbesondere im Bereich des Herdes, der Dunstabzugshaube und der darüber liegenden Dachbalken ausgebreitet hatte und von der Feuerwehr endgültig gelöscht werden musste.

Trotz der Alarmierung der Feuerwehr hatte der Ehemann der Geschädigten versucht, die Flammen selbst unter Kontrolle zu bringen. Dabei zog er sich Verbrennungen an Armen und Beinen zu. Während diese Verletzungen medizinisch versorgt werden mussten und zu einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus führten, wurden die Frau und das Kind dort vorsorglich beobachtet, weil es möglicherweise zur Inhalation von Rauchgas gekommen war.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Straße 28

52349 Düren

Tel.: 02421/949-0

Fax: 02421/949-3099

Persönliche Werkzeuge