2009-04-01 Einsatz: Verkehrsunfall eingeklemmte Person in Embken

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Verkehrsunfall
Gemeinde: Nideggen
Ortsteil: Embken
Ortsbeschreibung: L 211
Datum:

01.April 2009 17:20

Statistik
Fahrzeuge:
Quellen
Haupt-Quelle

Homepage Feuerwehr Nideggen

Weitere Quelle

Polizei Düren

Presse : Dürener Zeitung

Informationen zum Einsatzablauf

Ein Fahrzeug kam von der Straße ab streifte ein anderes Fahrzeug und prallte frontal gegen einen Baum in der Straßenböschung. Der Fahrer des Fahrzeuges wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt, ein Beifahrer leicht. Die Insassen des gestreiften Fahrzeuges wurden ebenfalls leicht verletzt. Zur Befreiung des Eingeklemmten wurde Hydraulisches Rettungsgerät eingesetzt. Die Rettung dauerte wegen der schwierigen Lage am Unfallfahrzeug und der starken Deformierung ca. 50 min !

Weitere Bilder:

Befreiung eingeklemmte Person
Innenraum des Fahrzeuges

Polizeibericht:

Vier Verletzte bei Landstraßenunfall

Nideggen (ots) - Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der L 211 zwischen den Ortslagen Nideggen-Embken und Vettweiß-Ginnick musste am Mittwoch ein Mann durch die Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Insgesamt erlitten vier Menschen Verletzungen.

Gegen 17.15 Uhr befuhr eine 40 Jahre alte Autofahrerin aus Vettweiß die Landstraße von Embken in Fahrtrichtung Ginnick. Wie Zeugen später schilderten, scherte die Frau hinter einem landwirtschaftlichen Zug zumindest kurz auf die Gegenfahrbahn aus, möglicherweise um zu schauen, ob ein Überholen möglich sei. Da sie Gegenverkehr erkannte, fuhr sie jedoch sofort auf ihren Fahrstreifen zurück. Für den 51-jährigen Fahrer eines entgegen kommenden Wagens, der sich bereits in Höhe des Traktors befand, stellte sich das als gefährliche Situation heraus. Der in Nideggen wohnhafte Mann wich nach rechts auf den Grünstreifen aus. Dabei verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug und driftete über die Gegenfahrbahn hinweg, wo er noch mit dem Pkw eines 56 Jahre alten Düreners kollidierte, bevor sein Auto im linksseitigen Straßengraben gegen einen Baum prallte und schwer beschädigt liegen blieb. Zu einem Kontakt mit dem Wagen der Vettweißerin war es nicht gekommen.

Während der beteiligte 56-Jährige, seine 57 Jahre alte Beifahrerin, sowie ein 27-jähriger Mitfahrer des Nideggeners die Unfallfahrzeuge leicht verletzt noch selbstständig verlassen konnten, mussten Rettungskräfte den schwer verletzten 51-Jährigen unter Zuhilfenahme von Schneidewerkzeugen bergen. Anschließend wurde der Mann zur stationären ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus transportiert. Die anderen Verletzten kamen mit einer ambulanten Behandlung noch vergleichsweise glimpflich davon.

Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die L 211 für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden; der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Eine erste Schätzung beziffert die Höhe des entstandenen Sachschadens auf mindestens 15.000 Euro.

Kreispolizeibehörde Düren

Persönliche Werkzeuge