2009-05-09 Einsatz: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person zwischen Kleinhau und Brandenberg

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Verkehrsunfall
Gemeinde: Hürtgenwald
Ortsteil: L11
Ortsbeschreibung: Kleinhau Richtung Brandenberg

Höhe Motor Cross Gelände

Datum:

09.Mai 2009 08:11

Statistik
Einheiten:
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

ca. 2 Stunden

Quellen
Haupt-Quelle

eigene Kenntnis

Informationen zum Einsatzablauf

Am Samstag, dem 09.05.2009 wurde die Freiwillige Feuerwehr Hürtgenwald um 8:11 Uhr zu einem Verkehrunfall mit eingeklemmter Person, auf die Landstraße 11 zwischen Kleinhau und Brandenberg gerufen. Die Einsatzstelle befand sich an einem Verbindungsweg zwischen der L11 und der Ortschaft Hürtgen. An diesem Weg liegt auch das Motor Cross Gelände. Die Löschgruppen Großhau, Hürtgen und Bergstein rückten zur Einsatzstelle aus. Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen und hatte ein Transformatorenhaus gerammt. Durch den heftigen Aufprall hatte sich das Fahrzeug um seine eigene Achse gedreht und der Fahrer war im PKW eingeklemmt. Nach der Stabilisierung durch den Rettungsdienst wurde der Fahrer mittels schweren Rettungsgeräts aus seinem Fahrzeug befreit und danach in ein Krankenhaus verbracht. Nach dem Abtransport des Unfallfahrzeugs durch einen Abschleppdienst wurde die Unfallstelle an die Polizei übergeben.

Polizeibericht

POL-DN: Im Fahrzeug eingeklemmt

Hürtgenwald (ots) - Am Samstagmorgen verunglückte ein 20 Jahre alter Autofahrer aus Düren in Höhe des Motorcross-Geländes. Mit einer Beinverletzung wurde er von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er vermutlich zur stationären Behandlung verbleiben musste.

Der junge Dürener befuhr gegen 08.10 Uhr mit einem Pkw den nur gut drei Meter breiten Verbindungsweg zwischen der L 11 und der Ortschaft Hürtgen. In Höhe des Motorcross-Geländes kam er mit dem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Stromverteilerkasten. Aufgrund dieses Zusammenstoßes schleuderte das Auto nochmals weiter nach links. Es entstand dabei ein geschätzter Sachschaden von etwa 12.000 Euro.

Der Fahrer wurde in dem total deformierten Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehrlöschgruppen aus Hürtgen, Brandenberg und Großhau aus dem Wrack befreit werden. Außer Notarzt und Rettungswagen-Besatzung war ein noch ein Rettungshubschrauber des ADAC an der Unfallstelle im Einsatz.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Str. 28

52349 Düren

Persönliche Werkzeuge