2009-07-14 Einsatz: Ausströmendes Erdgas in Hürtgenwald-Gey

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Gas
Gemeinde: Hürtgenwald
Ortsteil: Gey
Ortsbeschreibung: K29
Datum:

14.Juli 2009 15:00

Beteiligte Kommunen
  • FF Hürtgenwald
  • FF Kreuzau
Statistik
Einheiten:
  • LG Straß
  • LG Großhau
  • LG Gey
  • LG Bergstein
  • Messzug FF Kreuzau
  • FTZ
  • Wehrleiter Hürtgenwald
  • Ordnungsamt Hürtgenwald
  • Polizei
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

1,5 Stunden

Quellen
Haupt-Quelle

eigene Kenntnis

Weitere Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Am Dienstag, dem 14.07.2009, wurde die Freiwillige Feuerwehr Hürtgenwald um 15:00 Uhr zu einem Einsatz mit ausströmendem Erdgas gerufen. Die Einsatzstelle befand sich an der Baustelle zur Ortsumgehung von Gey (B399n) auf Höhe der Kreisstraße 29 (K29). Die Löschgruppen Straß, Großhau, Gey und Bergstein rückten zur Einsatzstelle aus.

Bei Baggerarbeiten war die dort verlaufende Erdgasleitung leckgeschlagen und es strömten erhebliche Mengen Erdgas aus. Neben dem Gasnetzbetreiber wurden nun auch der Messzug der FF Kreuzau sowie Polizei und Ordnungsamt der Gemeinde Hürtgenwald zur Einsatzstelle gerufen. Die Einsatzstelle wurde weiträumig abgesperrt und es wurden Messungen durchgeführt, ob sich gefährliche Gasmengen in der Umgebung angesammelt hatten. Die Messungen verliefen glücklicherweise negativ und nachdem der Gasnetzbetreiber die Leitung abgesperrt hatte, konnte das Leck repariert und die Leitung wieder instandgesetzt werden. Während des Einsatzes war die K29 komplett gesperrt.

Polizeimeldung

14.07.2009 | 16:28 Uhr

POL-DN: Leckage an Gasleitung

Hürtgenwald (ots) - Im Zusammenhang mit Bauarbeiten zur Ortsumgehung von Gey wurde am Dienstagnachmittag eine regionale Gasleitung bei Baggerarbeiten beschädigt.

Gegen 15.00 Uhr war im Bereich der K 29 zwischen Gey und Horm Gasaustritt im Bereich der Versorgungsleitung entstanden. In kürzester Zeit konnte die Leckage jedoch durch Fachkräfte des Versorgungsunternehmens abgedichtet werden. Die Polizei sperrte die K 29 vorsorglich und leitete den Verkehr ab. Die Ableitung dauert derzeit bis voraussichtlich gegen 16.50 Uhr an.

Menschen wurden nicht verletzt. Evakuierungen waren nicht erforderlich geworden. Nach Angaben des Energieunternehmens ist die örtliche Gasversorgung nicht beeinträchtig. Die polizeilichen Ermittlungen zu den genauen Umständen des Gasaustritts dauern derzeit an.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Str. 28

52349 Düren

Persönliche Werkzeuge