2009-12-19 Einsatz: Dachstuhlbrand in Brandenberg

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Hürtgenwald
Ortsteil: Brandenberg
Ortsbeschreibung: Hasenfeld
Datum:

19.Dezember 2009 16:09

Statistik
Fahrzeuge:
Einsatzdauer:

6 Stunden

Quellen
Haupt-Quelle

Eigene Kenntnis

Weitere Quelle


Informationen zum Einsatzablauf

Die Hürtgenwalder Wehrleute wurden am Samstag, dem 19.12.2009 kurz nach 16 Uhr zu einem Dachstuhlbrand im Ortsteil Brandenberg gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatte sich das Feuer entlang der Dachkonstruktion ausgebreitet. Zum Glück waren keine Personen eingeschlossen, sie hatten sich alle ins Freie retten können. Nun konzentrierten sich die Bemühungen der Feuerwehr darauf eine weitere Brandausbreitung zu verhindern. Dies gestaltete sich schwierig, denn die Hauptbrandherde lagen zwischen Dachhaut (Ziegeln) und der Innenverkleidung der Wände bzw. Decken. Auch mit der eingesetzten Wärmebildkamera konnten nicht alle Glutnester erkannt werden. Darum entschloss man sich die Ziegel des Dachs im Firstbereich abzudecken um gezielt die Zwischenräume ablöschen zu können. Bei den Löscharbeiten stellte das kalte Wetter (-16°C) ein großes Problem dar, denn Schläuche froren ein, Kleidung fror zu steifen Klumpen und Wege und Straßen wurden spiegelglatt. Trotzdem schritten die Löscharbeiten zügig voran. Nach dem die Meldung „Feuer aus“ durchgegeben war, musste nun überlegt werden wie man die Einsatzstelle gegen die Widrigkeiten des Wetters schützte. Dazu wurde das THW angefordert um das offene Dach, mit einer Plane, zumindest notdürftig, zu verschließen. Auch eine Gruppe des DRK wurde in den Einsatz einbezogen. Diese versorgte die Einsatzkräfte mit Warmgetränken, was bei dieser Witterung dringend notwendig war.


Wir möchten uns auf diesem Wege für die freundliche Unterstützung der Anwohner bedanken, die uns in den ersten Stunden des Einsatzes mit heißem Tee und Kaffee versorgten. Herzlichen Dank für diese spontane Wertschätzung ihrer Feuerwehr.



Polizeibericht

Brand eines Einfamilienhauses

Hürtgenwald. Am Samstag, dem 19.12.2009 gegen 16.10 Uhr wurde die Polizei Düren über den Brand eines Einfamilienhauses in der Ortslage Brandenberg informiert. Bei Eintreffen des ersten Einsatzmittels war die Feuerwehr bereits mit den Löscharbeiten beschäftigt. Flammen schlugen aus dem Dachstuhl des freistehenden Hauses. Die beiden Hausbewohner hatten den Brand rechtzeitig bemerkt und konnten das Haus unverletzt verlassen. Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Gemeinde Hürtgenwald kümmerten sich um deren weitere Unterbringung. Nach den Löscharbeiten wurde der Brandort beschlagnahmt. Die Ermittlungen zur Brandursache und Höhe des entstandenen Sachschadens dauern an.

Kreispolizeibehörde Düren

Aachener Str. 28

52349 Düren


Pressebericht

In der Zeitung findet man einen Bericht

Aachener Zeitung 19.12.2009, 18:45
Feuer unterm Dach: Haus unbewohnbar
Kurz nach 16 Uhr war in einem Doppelhaus in der Straße Hasenfeld ein Feuer ausgebrochen und hatte schnell auf den Dachstuhl übergegriffen. mehr...



Persönliche Werkzeuge