2011-12-06 Einsatz: Kellerbrand in Linnich

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Linnich
Ortsteil: Linnich
Ortsbeschreibung: Wilhelm-Raabe-Straße
Datum:

06.Dezember 2011 13:20

Statistik
Fahrzeuge:

LZ Linnich

LG Glimbach-Körrenzig

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Einsatzfotos FF Linnich

Polizeibericht

POL-DN: Kurzschluss löst kleine Brandlawine aus

Linnich (ots) - Eine technische Ursache hat nach Feststellung der kriminalpolizeilichen Sachbearbeiter ein Kellerbrand, bei dem am Dienstagmittag glücklicherweise niemand verletzt wurde.

Gegen 13:20 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Haus in der Wilhelm-Raabe-Straße entsandt. Von dort war ein Kellerbrand gemeldet worden, der noch rechtzeitig entdeckt wurde, bevor er das ganze Gebäude in Mitleidenschaft zog. Nachdem die Feuerwehr den Brand in einem Heizungskeller gelöscht hatte, konnte das Schadensausmaß in Augenschein genommen werden, das nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro beziffert wird. Wie eine Rekonstruktion am Brandort ergab, war offenbar zunächst ein Kurzschluss in einer Stromverteilerdose Ursache dafür gewesen, dass entflammte Kunststoffteile an der Wand herunter getropft und von einem Lichtschalter abgeleitet worden waren. Die brennenden Plastiktropfen landeten auf einem alten Spielautomaten und dann auf dem Kunststoffkoffer eines abgestellten Akkuschraubers. Nachdem dieser dann in Brand geraten war, griffen die Flammen auf einen Kunststoffheizöltank über, der glücklicherweise entleert war, aber ein Opfer des Feuers wurde. Auch die Isolierung der an der Decke verlaufenden Heizungsrohre war bereits angeschmolzen. Schlimmeres verhinderte dann letztlich nur der Löschangriff der Feuerwehr.

Der Brandfall zeigt, wie unkalkulierbar sich achtlos abgestellte Gegenstände im Schadensfall auf die Entwicklung eines Brandes auswirken können. Die tödliche Gefahr eines Feuers und vor allen Dingen die damit einhergehende Möglichkeit einer schnell eintretenden Rauchvergiftung sollte alle Haus- und Wohnungsinhabern sehr bewusst sein. Die Polizei empfiehlt, sich über vorbeugenden Brandschutz eingehend zu informieren.

Aachener Str. 28

52349 Düren

Persönliche Werkzeuge