2012-01-17 Einsatz: Verkehrsunfall auf der B399 bei Großhau

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Verkehrsunfall
Gemeinde: Hürtgenwald
Ortsteil: Großhau
Ortsbeschreibung: B399
Datum:

17.Januar 2012 20:59

Statistik
Einheiten:
Fahrzeuge:

Florian Düren 4-43-1

Einsatzdauer:

ca. 1 Stunde

Quellen
Haupt-Quelle

eigene Kenntnis

Weitere Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Am Dienstag, dem 17.01.2012, wurde die Löschgruppe Großhau der Freiwilligen Feuerwehr Hürtgenwald um 20:59 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 399 in Höhe der Ortslage Großhau gerufen.

Hier war ein PKW aus der Kurve getragen worden und kollidierte mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen. Bei der Kollision entstand erheblicher Sachschaden an allen beteiligten Autos. Die Insassen wurden, zum Glück, nur leicht verletzt.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und nahm die ausgelaufenen Betriebsmittel mittels Bindemittel auf. Während des Einsatzes war die B399 komplett gesperrt und der Verkehr wurde über die Ortslage Großhau umgeleitet.

Nach dem Abtransport der Unfallfahrzeuge durch ein Abschleppunternehmen und der Reinigung der Fahrbahn durch die Feuerwehr, gab die Polizei die Straße wieder für den Verkehr frei.


Polizeibericht

POL-DN: Junger Fahrer riskierte alles

Hürtgenwald (ots) - Noch sind die Unfallermittlungen nicht abgeschlossen. Dennoch deutet derzeit alles darauf hin, dass am Dienstagabend ein Fahranfänger durch deutlich überhöhte Geschwindigkeit das Leben mehrerer Menschen riskiert hatte.

Vier glücklicherweise "nur" leicht verletzte Autoinsassen und geschätzte weit mehr als 23000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich um 20:00 Uhr auf der B 399 bei Großhau ereignet hat. Nach Aussagen der Unfallbeteiligten sowie weiterer Zeugen hatte ein 18-Jähriger die B 399 von Gey in Richtung Kleinhau befahren. In Höhe der nach Großhau führenden Frenkstraße war der junge Fahrer beim Durchfahren einer Rechtskurve, aufgrund deutlich überhöhter Geschwindigkeit, nach links aus der Kurve getragen worden. Obwohl in diesem Bereich zurzeit wegen Fahrbahnarbeiten eine Baustelle eingerichtet ist und zudem die erlaubte Geschwindigkeit auf 50 km/h begrenzt ist, soll das Tempo des jungen Mannes jenseits aller Vernunft gelegen haben, wie mehrere Zeugen mitteilten. Er geriet auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs.

Ein entgegenkommender 57 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Düren musste in letzter Sekunde nach links ausweichen, um nicht mit dem auf ihn zuschießenden Wagen frontal zusammen zu stoßen. Sein Auto wurde dennoch auf der gesamten rechten Fahrzeuglängsseite touchiert. Einer hinter dem Dürener ebenfalls in Richtung Gey fahrenden 26-Jährigen aus Hürtgenwald erging es noch schlimmer. Sie prallte frontal mit dem Wagen des 18-Jährigen zusammen.

Alle Fahrzeugführer sowie ein im Pkw des 18-Jährigen mitfahrendes 14 Jahre altes Mädchen aus Hürtgenwald wurden verletzt und mussten durch RTW zu einer ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Die drei total beschädigten Fahrzeuge wurden durch einen Abschleppdienst von der Unfallstelle geholt. Durch die Feuerwehr musste die Fahrbahn von den Unfallspuren gereinigt werden.

Die Ermittlungen gegen den Unfallverursacher, der erst seit vier Monaten eine Fahrerlaubnis hat, dauern an.


Aachener Str. 28

52349 Düren

Persönliche Werkzeuge