2012-08-10 Einsatz: Schwerer Verkehrsunfall bei Gevelsdorf

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Technische Hilfe
Gemeinde: Titz
Ortsteil: Gevelsdorf
Ortsbeschreibung: L 226 / K 7
Datum:

10.August 2012 10:31

Statistik
Fahrzeuge:
Quellen
Haupt-Quelle

Informationen zum Einsatzablauf

Pressemitteilung

In der Zeitung findet man einen Bericht

(ma.ho.), 10.08.2012, 12:13
Vorfahrt missachtet: Drei Schwerverletzte bei Kollision
Gevelsdorf. Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Freitagvormittag drei Schwerverletzte gefordert. Eine Frau aus Erkelenz hatte einem 81-Jährigen Autofahrer mit ihrem Fahrzeug die Vorfahrt genommen. mehr...




Polizeibericht

POL-DN: Unfall auf der "Gevelsdorfer Kreuzung"

Titz (ots) - In der Nähe der Ortschaft Gevelsdorf kam es am Freitagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem drei beteiligte Personen schwer verletzt wurden. Sie mussten nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle jeweils zur stationären Weiterbehandlung in verschiedene Krankenhäuser in Erkelenz und Aachen gebracht werden.

Nach dem bisherigen Ergebnis der Unfallaufnahme befuhr eine 46 Jahre alte Autofahrerin aus Erkelenz gegen 10:30 Uhr mit ihrem Pkw die Kreisstraße 7 von Hasselsweiler kommend in Fahrtrichtung Erkelenz. An der eigentlich übersichtlichen Kreuzung mit der bevorrechtigten Landesstraße 226 kam es zum Zusammenstoss ihres Wagens mit dem Auto eines auf der Vorfahrtstraße von Titz in Richtung Linnich fahrenden 81 Jahre alten Rentners aus dem Gemeindegebiet, weil sie diesen vermutlich übersehen hatte, obwohl sie nach eigenen Angaben an der Haltelinie vorschriftsmäßig angehalten hatte. Dabei zogen sich beide Fahrzeugführer als auch die 20 Jahre alte Beifahrerin der Unfallverursacherin schwerwiegende Verletzungen zu.

Das stark beschädigte Fahrzeug des Titzers wurde bei der Kollision in den Straßengraben geschleudert. Auch an dem Wagen der 46-Jährigen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf etwa 3500 Euro geschätzt.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen und für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Unfallstelle komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte abgeleitet. Neben den Beamten der Polizeiwache Jülich waren insgesamt vier Notärzte, drei Besatzungen von Rettungswagen und mehrere Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr aus Titz unter der Leitung des Gemeindebrandmeisters am Unfallort tätig. Der ADAC-Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100

Fax: 02421-949 1199

Persönliche Werkzeuge