2012-08-12 Einsatz: Straßenverschmutzung bei Heimbach

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Technische Hilfe
Gemeinde: Heimbach
Ortsteil: Hergarten
Ortsbeschreibung: Kreisstraße 25
Datum:

12.August 2012 20:30

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht


Polizeibericht

POL-DN: Motorradfahrer im Rapssamen verunglückt

Heimbach (ots) - Völlig überrascht wurde am Sonntagabend eine Gruppe Motorradfahrer. Aus umgekippten Ernteanhängern hatte sich reifer Raps auf die Kreisstraße 25 ergossen. Mehrere Zweiradfahrer erlitten Verletzungen.

Kurz vor 20:30 Uhr befuhr ein Trüppchen Kradfahrer die abschüssige K 25 von Hergarten in Richtung Heimbach. Nach dem Durchfahren einer Linkskurve wurde der Ausflug der Zweiradfahrer jäh gestoppt. Da auf der gesamten Breite der Kreisstraße tonnenschwer dunkler Rapssamen verteilt lag, kamen zwei Maschinen auf dem "rollenden Untergrund" hoffnungslos ins Schliddern. Ein 55-Jähriger aus Würselen, mit seiner als Sozia mitfahrenden 52 Jahre alten Ehefrau, sowie ein ebenfalls in Würselen wohnhafter 32-Jähriger verloren auf der reifen Feldfrucht die Bodenhaftung und stürzten. Alle drei zogen sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Die Verunglückten wurden durch den Rettungsdienst zur jeweils ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gefahren.

Zwei weitere Motorradfahrer, ein 44-Jähriger aus Eschweiler sowie ein 41-Jähriger aus Grevenbroich, letzterer kam aus der Gegenrichtung, hatten zwar beim Überfahren der Gefahrenstelle die Maschinen gerade noch halten können, aber eine mitten im Raps auf der Straße liegende große Holzlatte überfahren und sich dabei Beschädigungen an ihren Zweirädern zugezogen. Weitere Biker hatten das Malheur ihrer Vorausfahrer gesehen und noch rechtzeitig reagieren können, was für alle Beteiligten nicht einfach war, da die kleinen Samenkügelchen farblich der Asphaltdecke sehr nahe kamen.

Die Ermittlungen an der Unfallstelle ergaben bislang Folgendes: ein 79 Jahre alter Landwirt aus dem Stadtgebiet hatte offenbar vor dem Unfall die beiden mit Raps beladenen landwirtschaftlichen Anhänger am Rande eines abschüssigen Ackers abgestellt und diese mit einem Keil nur vermeintlich ausreichend gegen das Wegrollen gesichert. Später hatten sich die zwei miteinander verbundenen Anhänger jedoch selbstständig gemacht, waren einen Teil des Feldes hinunter gerollt und im Straßengraben umgekippt. Dabei hatte sich die Ladung zentimeterdick auf die K 25 ergossen.

Zur Reinigung der Fahrbahn, die bis 22:00 Uhr gesperrt werden musste, war die Heimbacher Feuerwehr im Einsatz. Zwei Kräder wurden durch Abschleppdienste von der Unfallstelle geholt. Die Höhe des Sachschadens an den Zweirädern ist noch nicht bekannt.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100

Fax: 02421-949 1199

Persönliche Werkzeuge