2013-05-03 Einsatz: Rauchmelder verhinderten Schlimmeres in Jülich

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Jülich
Ortsteil: Jülich-Stadtmitte
Ortsbeschreibung: Neußer Straße
Datum:

03.Mai 2013 04:20

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Polizeibericht

POL-DN: Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Jülich (ots) - Am frühen Freitagmorgen schlugen gleich mehrere Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus in Jülich an. Dadurch konnte eine Brandentwicklung verhindert werden und niemand kam zu Schaden.

Gegen 04:20 Uhr drang das akustische Signal der technischen Alarmgeräte, die im Flur eines Mehrparteienhauses an der Neusser Straße angebracht waren, in die sonst ruhige Nacht. Zu hören war das alarmierende Geräusch auch in den Räumen der nahe gelegenen Polizeiwache, was die dort anwesenden Beamten dazu veranlasste, dem Alarm auf den Grund zu gehen. Feststellen konnten die Polizisten Rauch im Hausflur des Wohnhauses schräg gegenüber, so dass dessen Bewohner erst einmal das Gebäude verlassen mussten. Die hinzu gerufene Feuerwehr entdeckte kurz darauf die Ursache für den Qualm: in einer Mülltüte in der Küche einer Wohnung war heiße Asche entsorgt worden.

Zum Ausbrechen eines Feuers kam es dank der funktionierenden Rauchmelder und des schnellen Einschreitens der Feuerwehr nicht. Alle Personen kehrten in ihre Wohnungen zurück, nachdem durch eine kurze Lüftung der Rauch aus dem Gebäude entweichen konnte.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100

Fax: 02421-949 1199

siehe dazu auch: Brandschutztipp: Gefährlicher Brandrauch - Rauchmelder retten Leben

Persönliche Werkzeuge