2013-12-01 Einsatz: Verkehrsunfall bei Rurdorf

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Verkehrsunfall
Gemeinde: Linnich
Ortsteil: Rurdorf
Ortsbeschreibung: L 228 Linnich<>Rurdorf
Datum:

01.Dezember 2013 19:00

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Polizeibericht

POL-DN: Alkohol auf dem Weihnachtsmarkt

Linnich (ots) - Schlagartig dürfte nach diesem Unfall am Sonntagabend jede vorweihnachtliche Stimmung vorbei gewesen sein. Trotz eines vorher gehenden Weihnachtsmarktbesuches.

Kurz vor 19:00 Uhr hatte ein 42 Jahre alter Autofahrer aus Linnich bei einem Alleinunfall seinen Wagen aufs Dach gelegt. Wie die Ermittlungen an der Unfallstelle ergaben, hatte der Mann zunächst die L 228 von Linnich in Richtung Rurdorf befahren. Ohne Fremdeinwirkung war er dann nach rechts auf den Grünstreifen geraten. Beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, schleuderte quer über die Straße und prallte am Ortseingang von Rurdorf linksseitig gegen eine kleine Betonmauer. Anschließend überschlug sich der Pkw und blieb auf dem Dach liegen. Dabei entstand neben dem Totalschaden am Auto auch ein Schaden an der Grundstücksmauer. Die Gesamtschadenssumme schätzt die Polizei auf mehr als 15000 Euro. Der 42-Jährige hatte sich verletzt aus seinem havarierten Gefährt befreien können. Eine RTW-Besatzung brachte ihn zur ambulanten Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus. Die erforderlichen Maßnahmen an der Unfallstelle, darunter auch die Sperrung und Räumung der Fahrbahn, wurden einmal mehr durch das Engagement der örtlichen Feuerwehr unterstützt.

Da bei dem Fahrer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt worden war und ein Alcotest ein Ergebnis von 1,18 Promille Alkohol in der Atemluft angezeigt hatte, folgten mit einer Blutentnahme und der augenblicklichen Sicherstellung des Führerscheins polizeiliche Sofortmaßnahmen im Hinblick auf das parallel eingeleitete Strafverfahren. Der 42-Jährige teilte mit, dass er vor dem Unfall einem Weihnachtsmarkt besucht und dort auch Alkohol getrunken hatte.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100

Fax: 02421 949-1199

Persönliche Werkzeuge