2013-12-30 Einsatz: Auslaufende Betriebsmittel nach VU in Nideggen-Berg

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Technische Hilfe
Gemeinde: Nideggen
Ortsteil: Berg
Datum:

30.Dezember 2013 00:49

Statistik
Fahrzeuge:
Quellen
Haupt-Quelle

Homepage Feuerwehr Nideggen

Informationen zum Einsatzablauf

Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall mit Bindemittel aufgenommen.


POL-DN: Von Straßenglätte überrascht

Nideggen/Langerwehe (ots) - Ein 37 Jahre alter Autofahrer aus Kreuzau verunglückte in der Nacht zum Montag auf der L 250. Nach einer notärztlichen Versorgung am Unfallort wurde er zur weiteren Behandlung mit einem RTW in ein Krankenhaus gefahren, wo er stationär verbleiben musste.

Der 37-Jährige befuhr gegen 00:50 Uhr mit seinem Wagen die abschüssige Landesstraße 250 aus Richtung Berg kommend in Fahrtrichtung Thuir. Beim Durchfahren einer Rechtskurve kam der Jeep nach rechts von der stellenweise glatten Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und geriet über den Grünstreifen in den rechtsseitig neben der Fahrbahn verlaufenden Graben. Dort kollidierte er mit dem Buschwerk. Schließlich überschlug sich der Wagen und schleuderte zurück auf die Straße, wo er auf der rechten Seite liegend zum Stillstand kam. Der 37-Jährige konnte sich danach selbstständig aus dem stark beschädigten Fahrzeug befreien.

Der Landrover wurde von der Unfallstelle, die von der Löschgruppe Berg gesichert worden war, von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10000 Euro geschätzt.

Auch in Langerwehe war am Montagmorgen, gegen 08:30 Uhr, Straßenglätte die Ursache für einen Verkehrsunfall, bei dem ein 64-Jähriger aus dem Gemeindegebiet auf der Hülsenbergstraße mit seinem Mofa stürzte und sich Verletzungen zuzog. Aufgrund einer erlittenen Fraktur musste er ebenfalls in stationäre Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

Persönliche Werkzeuge