2014-03-25 Einsatz: Hilfeleistung nach Verkehrsunfall

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Technische Hilfe
Gemeinde: Merzenich
Ortsteil: Golzheim
Ortsbeschreibung: Bundesstraße 264
Datum:

25.März 2014 16:38

Statistik
Einheiten:
  • LG Eschweiler über Feld
  • LG Oberbolheim
  • Rettungsdienst
  • Polizei
Fahrzeuge:
Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Infolge eines Verkehrsunfalls zwischen drei beteiligten PKW wurde am Dienstagnachmittag der Einsatz der Feuerwehr erforderlich.

Da per Notruf unklare Ortsangaben zur Unfallstelle gemacht wurden, rückten die Löschgruppen aus Eschweiler über Feld und Oberbolheim aus.

Vor Ort wurden bereits alle beteiligten Personen durch den Rettungsdienst versorgt. Ein Unfallbeteiligter wurde zur stationären Behandlung einem Krankenhaus zugeführt. Die Feuerwehreinsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab, stellten vorsorglich den Brandschutz sicher und nahmen ausgelaufene Betriebsflüssigkeiten zur Entsorgung auf.

---


Beide Fotos von der Polizeiinspektion Düren

POL-DN: Fahrfehler verursacht fünfstelligen Sachschaden

Merzenich (ots) - Bei einer Karambolage mehrerer Fahrzeuge wurde am Dienstagnachmittag eine 27-jährige Frau aus dem Gemeindegebiet leicht verletzt. Insgesamt krachten drei Fahrzeuge ineinander, nachdem eine 34 Jahre alte Frau aus Jülich bremsen musste, um einen anderen Crash mit einem entgegen kommenden Wagen zu vermeiden.

Gegen 16:35 befuhren die beiden Frauen sowie ein 42-Jähriger aus Erftstadt mit ihren Autos die B 264 in Fahrtrichtung Kerpen. In dem Abschnitt zwischen den Ortslagen Merzenich und Golzheim kam ihnen ein langsam fahrender Traktor mit Anhänger entgegen. Hinter diesem hatte sich bereits eine Fahrzeugschlange gebildet, aus der heraus eine 38 Jahre alte Frau aus Düren plötzlich zum Überholen ansetzte.

Der Dürenerin gelang es dabei nicht, ihren Kleinwagen zu beschleunigen, um rechtzeitig wieder vor dem Traktor einscheren zu können. Daher musste die der Unfallverursacherin entgegen kommende Jülicherin ihren Pkw abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Die hinter der Jülicherin fahrende Autofahrerin bremste ihren Wagen ebenfalls ab, konnte jedoch eine Kollision mit dem vor ihr fahrenden Fahrzeug nicht verhindern. Gleiches galt für den hinter der Merzenicherin befindlichen Erftstädter.

Dieser rutschte schließlich als drittes Fahrzeug in die Autos der Frauen hinein. Während sein Fahrzeug im Front- und das der Jülicherin im Heckbereich erheblich beschädigt wurden, erlitt der Pkw der 27-Jährigen einen Totalschaden und musste durch ein Abschleppunternehmen abtransportiert werden. Sie selbst wurde durch einen RTW in ein Krankenhaus verbracht, aus dem sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.

Die eigentliche Unfallfahrerin blieb unverletzt und entfernte sich unbekümmert vom Unfallort. Zeugen hatten allerdings den Unfall beobachtet und glücklicherweise nicht nur die Fahrerin, sondern auch den Pkw und das amtliche Kennzeichen beschrieben. Dementsprechend konnte die Dürenerin durch die Polizei ermittelt werden. Sie sieht sich nun einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung gegenüber.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100

Fax: 02421 949-1199

Persönliche Werkzeuge