2014-04-15 Einsatz: Brand einer ehemaligen Gärtnerei

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Brand
Gemeinde: Nörvenich
Ortsteil: Frauwüllesheim
Ortsbeschreibung: Im Ancksel
Datum:

15.April 2014 18:56

Statistik
Einheiten:
  • LZ West
    • LG Frauwüllesheim
    • LG Binsfeld
    • LG Rommelsheim
    • LG Irresheim
  • LZ Mitte
    • LG Eschweiler über Feld
    • LG Oberbolheim
    • LG Nörvenich
  • LG Rath
  • FTZ Kreis Düren
  • Feuerwehr Düren
  • MHD OV Nörvenich
  • Polizei
Fahrzeuge:
Quellen
Haupt-Quelle

Radio Rur

Weitere Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzverlauf

Am Dienstag, dem 15.04.2014, wurden der Löschzug West (Binsfeld, Frauwüllesheim, Rommelsheim, Irresheim) und der Löschzug Mitte (Nörvenich, Eschweiler über Feld, Oberbolheim) gegen 19 Uhr zu einem Hallenbrand nach Frauwüllesheim alarmiert.

Vor Ort stand der Dachstuhl einer ehemaligen Gärtnerei teilweise in Vollbrand.

Die Einsatzstelle wurde durch den Einsatzleiter in drei Einsatzabschnitte aufgeteilt. Einsatzauftrag für den 1. Einsatzabschnitt war die Brandbekämpfung des hinteren Hallenbereiches mit Unterstützung der Dürener Drehleiter, 2. Einsatzabschnitt war die Brandbekämpfung des vorderen Hallenbereiches mit Unterstützung der Drehleiter des Kreises Düren und 3. Einsatzabschnitt die Löschwasserversorgung her- bzw. sicherzustellen. Insgesamt mussten 3 B-Leitungen von der Wasserentnahmestelle zur Einsatzstelle verlegt werden - die gesamte Schlauchlänge betrug ca. 2,5 Kilometer. Insgesamt waren zwei Wenderohre, ein Wasserwerfer, zwei B-Rohre und zwei C-Rohre zur Brandbekämpfung und Riegelstellung eingesetzt.

Nach knapp einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Neben der Nörvenicher Wehr waren auch eine Drehleiter der Feuerwehr Düren, eine Drehleiter und zwei Wechselladerfahrzeuge mit den Abrollbehältern Atemschutz, Mulde und Schlauch 5000 (5000 Meter) des Feuerschutztechnischen Zentrum des Kreises Düren, Malteser Hilfsdienst Ortsverband Nörvenich und die Polizei im Einsatz.

Die Landstraße zwischen Frauwüllesheim und Girbelsrath musste während der Löschmaßnahmen vorübergehend voll gesperrt werden.

Noch während des Einsatzes wurde der Feuer- und Rettungsleistelle des Kreises Düren ein weiterer Brand im Gemeindegebiet Nörvenich gemeldet. In Eschweiler über Feld brannten Strohreste auf einer Fläche von ca. 10 Quadratmetern. Hierzu wurden die LG Wissersheim und Pingsheim eingesetzt.

Weil zeitweise alle Einheiten der Feuerwehr Nörvenich in den Einsätzen gebunden waren, wurden nach Rücksprache mit den Wehrleitern Merzenich und Vettweiß der Grundschutz für die Gemeinde Nörvenich durch die benachbarten Feuerwehren Merzenich und Vettweiß sichergestellt.

Radio Rur

Ehemalige Gärtnerei stand in Flammen

In Nörvenich-Frauwüllesheim hat am Dienstagabend eine ehemalige Gärtnerei gebrannt. Als die Feuerwehr kurz vor 19 Uhr eintraf, schlugen aus dem Holzgebäude bereits die Flammen.

Die freiwillige Feuerwehr Nörvenich und Kollegen aus Düren konnten den Brand nach gut einer Stunde unter Kontrolle bringen. Verletzt wurde niemand. Während des Einsatz war die Landstraße zwischen Frauwüllesheim und Girbelsrath gesperrt.

Die Brandursache und der dadurch entstandene Schaden sind bislang nicht bekannt.

Polizeibericht

POL-DN: Ermittlungen nach Brand dauern an

Nörvenich (ots) - Nach dem Brand eines leer stehenden Gartencenters in der Nähe der Ortschaft Frauwüllesheim dauern die polizeilichen Ermittlungen derzeit an.

Am Dienstagabend hatte die Polizei kurz vor 19:00 Uhr erste Hinweise auf eine größere Brandentwicklung erhalten. Beim Eintreffen der ersten Polizeibeamten stand der Dachstuhl der in der Straße "Im Ancksel" (an der L 264 zwischen Frauwüllesheim und Girbelsrath) allein liegenden und nicht bewohnten Immobilie in Flammen. Während die Polizei die unmittelbar am Brandort vorbei führende Landesstraße einsatzbedingt sperrte, dauerten die Löscharbeiten der Feuerwehr bis in die Nacht an.

Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt. Derzeit dauern die kriminalpolizeilichen Ermittlungen hinsichtlich der möglichen Ursache an. Augenscheinlich dürfte ein höherer Gebäudeschaden entstanden sein, der allerdings noch nicht beziffert werden kann.

Alle relevanten Hinweise nimmt die Einsatzleitstelle der Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-6425 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100

Fax: 02421 949-1199

Persönliche Werkzeuge