2015-09-27 Einsatz: Straßenreinigung nach Verkehrsunfall bei Titz

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Einsatz kurz und bündig
Einsatz: Technische Hilfe
Gemeinde: Titz
Ortsteil: Hasselsweiler
Ortsbeschreibung: L 226/BAB 44
Datum:

27.September 2015 14:00

Quellen
Haupt-Quelle

Polizeibericht

Informationen zum Einsatzablauf

Polizeibericht

POL-DN: Fünf Verletzte und zwei Ponys unter Schock

Titz (ots) - Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmittag auf der L 226 an der Anschlussstelle der BAB 44 ereignete, wurden vier Personen leicht sowie eine Person schwer verletzt.

Gegen 14:00 Uhr befuhr eine 45 Jahre alte Frau aus Titz die Landesstraße 226 aus Richtung Gevelsdorf kommend in Fahrtrichtung Titz. Sie saß am Steuer eines Autos, an welchem ein Pferdetransportanhänger, beladen mit zwei Ponys, angehängt war. Beifahrer war ihr 52-jähriger Lebensgefährte, auf der Rücksitzbank befanden sich zwei 13 und 14 Jahre alte Mädchen. Als sich das Gespann in Höhe der Autobahnanschlussstelle der BAB 44 befand, bog von rechts ein Autofahrer in den Einmündungsbereich ein. Dieser Wagen wurde gesteuert von einem 28 Jahre alten Mann aus Dinslaken, der die Autobahn aus Richtung Aachen kommend befahren hatte und diese wegen der dort eingerichteten Umleitung verlassen musste. Als er nach links in Richtung Gevelsdorf abbog, hatte er eigenen Angaben zufolge den Pkw samt Anhänger gänzlich übersehen.

Durch den Zusammenstoß wurden in dem Auto der 45-Jährigen mehrere Airbags ausgelöst. Alle Insassen dieses Fahrzeugs mussten später mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Während die Fahrerin zur stationären Behandlung aufgenommen wurde, konnten ihr Beifahrer und die beiden Mädchen nach ambulanter Versorgung wieder entlassen werden. Auch der 28-Jährige aus Dinslaken wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren, das er nach ambulanter Versorgung seiner Verletzungen wieder verlassen durfte.

Die im Anhänger befindlichen Ponys kamen den ersten Erkenntnissen zufolge ohne körperlichen Schaden davon. Sie standen nach dem Zusammenstoß der Fahrzeuge zwar augenscheinlich unter Schock, konnten aber noch im Hänger beruhigt werden. Ein Ausladen der Tiere war aufgrund der Verkehrssituation nicht möglich. Ein weiteres Fahrzeug wurde herbeigerufen, um den Transporter mitsamt der Vierbeiner von der Unfallstelle abzuholen. Die beiden Pkw mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

Die Höhe des insgesamt entstandenen Sachschadens wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Während der polizeilichen Unfallaufnahme und den anschließend durchgeführten Säuberungen der Fahrbahn durch die Feuerwehrlöschgruppe aus Titz-Hasselsweiler kam es bis etwa 16:00 Uhr zu Beeinträchtigungen des übrigen Straßenverkehrs.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren

Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100

Fax: 02421 949-1199

Persönliche Werkzeuge