Freiwillige Feuerwehr Düren

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Freiwillige Feuerwehr Düren e-Mail
Gemeinde: Düren
Wehrführer:

StBI Hans-Jürgen Pelzer

e-Mail

BAR Johannes rothkranz (Stellv.)

Leiter des Amtes für Feuer- und Zivilschutz der Stadt Düren

e-Mail

BOS-Nr

Florian Düren 2

Statistik
Stärke der FF:
  • 324 ehrenamtl. Feuerwehrkräfte im Einsatzdienst
    • 10 davon Zweitmitgliedschaft in FF Düren
    • 31 davon auch hauptamtlich in FF DN oder anderen Feuerwehren
  • 100 hauptberufliche Feuerwehrkräfte
    • 73 davon Schichtdienst Brandschutz/Rettung
    • 11 davon im Tagesdienst
    • 16 davon in Ausbildung mD/gD
  • 105 JF-leute
  • 125 Mitgl. Ehrenabteilung
  • 25 Mitgl. Musikzug

Stand: 01.01.2013

Anzahl der LG: 13 Teileinheiten

3 Wachabteilungen

Anzahl der Züge: 6 organisator. Löschzüge
Anzahl der Fahrzeuge: Hier geht es zur Fahrzeuggalerie

21 Löschfahrzeuge

2 Drehleitern

1 Wechselladerfahrzeug mit

2 Abrollbehältern für Gefahrstoffeinsätze

1 Transportmulde

2 Einsatzleitwagen

6 Kommandowagen

9 Mannschaftstransportw.

1 Rüstwagen

2 Kleineinsatzfahrzeug

4 Rettungswagen

3 Krankentransportwagen

2 Notarzteinsatzfahrzeuge

2 PKW für die Brandschau

2 Transportanhänger

1 Anhänger mit Wasserwerfer

2 Streumittelanhänger

1 Anhänger für die Jugendfeuerwehr

Gründungsjahr: FF Düren (Innenstadt) 1872
Löschgruppen
Jugendfeuerwehr(en)

Die Jugendfeuerwehr Düren Stadtjugendfeuerwehrwart StJFW

Ortsteile/Objekte

Fahrzeuge

Fahrzeuggalerie Düren

Referenzliste

Bild:1-Feuerwache_DN.jpg

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

Absenkung des Sicherheitsstandards droht -- Bericht Jahreshauptversammlung 14.03.2008

geehrte Feuerwehrkameraden

Aus der Presse

In der Zeitung findet man einen Bericht

26.10.2011
Neue Wehrführung der Feuerwehr Düren erhielt Ernennungsurkunden
Düren. Im Dürener Rathaus erhielt jetzt die neue Wehrführung der Feuerwehr Düren ihre Ernennungsurkunden aus den Händen von Bürgermeister Paul Larue. Jürgen Pelzer, bereits seit über 20 Jahren Wehrleiter der Feuerwehr, wird auch in den nächsten fünf Jahren diese Funktion wahrnehmen. Sein Stellvertreter im Amt ist für die nächsten sechs Jahre Johannes Rothkranz, hauptberuflich als Brandamtsrat stellvertretender Leiter des städtischen Amtes für Feuer- und Zivilschutz. mehr...




  • Presse:2011-12-05 Feuerwehrdrehleiter beschäftigt die Juristen ‎(2.379 Abfragen)
    In der Aachener Zeitung findet man einen Bericht
    05.11.2012, 18:11
    Externes Gutachten: Feuerwehrdrehleiter beschäftigt die Juristen
    Düren. Unisono haben alle Fraktionen im Hauptausschuss des Dürener Rates die außerplanmäßige Bereitstellung von 475.000 Euro für den Kauf einer zweiten Drehleiter für die Dürener Feuerwehr abgelehnt. mehr...
  • Presse:2011-05-11 Hauptwache Düren wird für 1,45 Millionen Euro erweitert ‎(2.915 Abfragen)
    In der Aachener Zeitung findet man einen Bericht
    11.05.2011, 17:51
    Hauptwache wird für 1,45 Millionen Euro erweitert
    Düren. Die von der Feuerwehr bereits seit Jahren geforderte Erweiterung der Hauptwache an der Brüsseler Straße nimmt Konturen. Seit Anfang März laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. mehr...



  • Presse:2009-02-19 Förderverein der FF Düren ‎(1.538 Abfragen)
    In der Zeitung findet man einen Bericht zum Förderverein der FF Düren
    (mv) 19.02.2009, 15:11
    Sie helfen, wenn bei der Feuerwehr Not am Mann ist
    Düren. Dass Schulen und Museen Fördervereine haben, und Kindergärten manchmal auch, daran hat man sich gewöhnt. Fördervereine helfen da weiter, wo der Träger - oft aus Geldmangel - nichts mehr machen kann. In Düren hat auch die Feuerwehr einen Förderverein, dessen Vorsitzender seit vielen Jahren Arno Spieß (54) ist. mehr...
  • In der DN-Woche vom 20.8.08 war zu lesen:

Kindergartenkinder malten Feuerwehr-Kalender

(Pressemitteilung der Stadt Düren vom 29.12.2009)

Düren. Auch der sechsjährige Assard aus dem Kindergarten "Rasselbande" ist jetzt stolzer Besitzer des neuen Feuerwehr-Kalenders, der in diesen Tagen auf der Feuerwache in der Brüsseler Straße in Düren offiziell an die Vertreterinnen der Dürener Kindertagesstätten überreicht wurde.

Wie in den vergangenen Jahren hatten sich auch diesmal wieder zahlreiche Kinder verschiedener Kitas an dem Malwettbewerb zum Feuerwehrkalender 2010 der Feuerwehr der Stadt Düren beteiligt. Von den abgegebenen Bildern wurden zwölf von einer Jury ausgewählt, um daraus, mit Unterstützung der Dürener Firma Pecks-Druck, einen bunten Kalender zu gestalten. Die Bilder der Kinder zeigen Feuerwehrmänner und die unterschiedlichsten Feuerwehrwagen im Einsatz. Vorherrschende Farbe in den Bildern der Kinder - wie soll es bei Feuerwehrmotiven auch anders sein - ist die Farbe "Rot". "Die Auswahl fiel sehr schwer, aber letztendlich mussten wir uns für zwölf entscheiden.", dankten die Mitglieder der Jury von der Feuerwehr Düren, die diesen Wettbewerb seit einigen Jahren veranstaltet, noch einmal allen jungen Künstlerinnen und Künstlern für ihren Einsatz.

Die "Kalender-Aktion" gehört zu Brandschutzerziehungsmaßnahmen, die die Feuerwehrmänner der Stadt regelmäßig mit Kindergärten und anderen Einrichtungen in der Stadt durchführen. Dieses Jahr besuchten über 600 Kinder die Feuerwache der städtischen Feuerwehr in der Brüsseler Straße. Bei Führungen durch die Wache, die von den Feuerwehrmännern organisiert und begleitet werden, lernten sie spielerisch richtiges Verhalten in Gefahrsituationen und bauten Schwellenängste ab. Viele städtische Kindergärten nahmen den Service der Feuerwehr wahr und liehen sich zur Vorbereitung auf die Führung den Brandschutzerziehungskoffer aus, mit dem die Kinder den richtigen Umgang mit dem Notruf und den umsichtigen Umgang mit Feuer lernen können.

Einsätze

Aktuelle Einsätze aus Düren

Brand 2016-09-04 Einsatz: Strohmiete in Merken abgebrannt (253 Abfragen)
Technische Hilfe 2016-08-20 Einsatz: Ölwechsel in Grünanlage in Düren (190 Abfragen)
Brand 2016-08-20 Einsatz: Rauchmelder tat in Düren seine Pflicht (176 Abfragen)
Brand 2016-08-15 Einsatz: Müllcontainerbrand in Birkesdorf (173 Abfragen)
Brand 2016-05-19 Einsatz: Brand auf Balkon in Düren (389 Abfragen)
Brand 2016-05-19 Einsatz: Baucontainerbrand in Düren (349 Abfragen)
Brand 2016-04-21 Einsatz: Küchenbrand in Birkesdorf (326 Abfragen)
Brand 2016-03-15 Einsatz: Garagenbrand in Düren (403 Abfragen)
Brand 2016-03-15 Einsatz: Brand einer Sauna in Gürzenich (435 Abfragen)
Brand 2016-03-06 Einsatz: Wohnungsbrand in der Dürener Innenstadt (471 Abfragen)

Allgemeines

Die Stadt Düren unterhält an der Brüsseler Strasse 2 in 52351 Düren eine Feuer- und Rettungswache. Die Wache wurde 1981 erbaut und befindet sich an der Bundesstraße 56 am südlichen Rand der Innenstadt.

Personal

Der Dürener Feuerwehr gehören 650 Personen (614 männlich und 36 weiblich) an. Davon arbeiten in der Einsatzabteilung 86 Männer hauptberuflich und 322 Feuerwehrleute ehrenamtlich, darunter 16 Frauen.

In der Jugendfeuerwehr beteiligen sich 103 Jungen und 17 Mädchen an den angebotenen Aktivitäten der Jugendwarte.

In der Ehrenabteilung sind 115 ehemalige aktive Feuerwehrmänner zusammengeschlossen.

Seit 2003 ist auch ein Musikzug in die FF Düren integriert. Hier haben 27 Frauen und Männer der Dürener Feuerwehrkapelle ihre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Düren erklärt.

Aufgabengebiet

Abwehrender Brandschutz

Im Bereich des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung wird die Feuerwehr Düren tätig im gesamten Stadtgebiet Düren, auf der BAB 4 Richtung Köln bis AS Kerpen-Buir und Richtung Aachen bis AS Eschweiler/Weisweiler, Niederzier sowie im Bereich des Gleisnetzes der Deutschen Bahn AG und der Rurtalbahn.

Rettungsdienst

Die Zuständigkeit des Rettungsdienstes erstreckt sich auf die Stadt Düren, die BAB 4 Richtung Köln bis AS Kerpen-Buir und Richtung Aachen bis AS Eschweiler/Weisweiler, der Gemeinde Merzenich und Teile der Gemeinden Niederzier, Nörvenich und Kreuzau.

Die Einsatzbereiche der beiden NEF-Standorte am Krankenhaus Lendersdorf und im 14tägigen Wechsel an den Krankenhäusern Düren und Birkesdorf (Notarzteinsatzfahrzeug) erstrecken sich zusätzlich auf das gesamte südliche Kreisgebiet.

Abwehrender Brandschutz

Fahrzeugpark

Die Feuerwehr Düren verfügt z.Z. über nachstehende Fahrzeuge: 43 Einsatzfahrzeuge, 3 Container und 6 Anhänger für den Feuerschutz. Siehe Fahrzeuggalerie Düren

Einsätze in 2007

(Achtung Zahlen sind sehr wahrscheinlich nicht korrekt (erheblich zu niedrig)!!):

Gemäß den vom Amt 37 zur Verfügung gestellten Zahlen rückte die Feuerwehr Düren im Berichtsjahr 2007: 243 mal aus.

Diese Einsätze gliedern sich wie folgt auf in:

  • 10 Großbrände
  • 10 Mittelbrände
  • 172 Kleinbrände

Zur techn. Hilfeleistung, zu Sturmschäden, Verkehrsstörungen, Ölalarmen, Wassereinbrüchen und Gasausströmungen wurde die Feuerwehr Düren nur 33 mal (??) alarmiert.

18 Menschen wurden aus Notlagen gerettet bzw. befreit.

Weitere Zahlen wollte oder konnte das Amt 37 nicht zur Verfügung stellen.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass die

Kreisleitstelle uns für die 2. Jahreshälfte 2007 die Anzahl von

465 Einsätzen mitteilte.

17 Mann der Feuerwehr Düren erlitten während der Ausübung ihres Dienstes einen Unfall.


Einsatzstatistik 2006 (zum Vergleich)

Brandeinsätze

  • 17 Großbrände
  • 11 Mittelbrände
  • 162 Kleinbrände
  • 364 Einsätze aufgrund böswilliger Anrufe, „blinder Alarm“ und Fehlalarmierungen

Techn. Hilfeleistung:

  • 341 techn. Hilfeleistungen wie Sturmschäden, Wasser-,/ Öleinsätze usw.
  • 41 Menschen wurden gerettet bzw. aus Notlagen befreit
  • 112 Tiere aus Notlagen befreit


Rettungsdienst

10 Fahrzeuge

Einsätze in 2007:

  • 6.882 Einsätze mit dem RTW (Rettungswagen)
  • 2.831 Einsätze mit dem NEF (Notarzteinsatzfahrzeug)
  • 4.340 Einsätze mit dem KTW (Krankentransportwagen)
  • 3 First Responder Einsätze

insgesamt: 13.486 Einsätze

Termine/Veranstaltungen

Termine und Veranstaltungen der Löschzüge und Löschgruppen der Feuerwehr Düren:

Bilder

Auf der Seite Lehrgangsbilder Düren werden Bilder zu den Lehrgängen gesammelt.

Löschzüge/Löschgruppen

Die ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Düren sind in 6 Löschzügen und 11 Löschgruppen zusammengefasst.

Auf der Seite Löschzüge und -gruppen der Feuerwehr Düren sind die einzelnen Einheiten mit ihren Ansprechpartnern aufgeführt.

Jugendfeuerwehr

Der Beschluss zur Gründung einer Jugendfeuerwehr zur langfristigen Sicherung des Feuerwehrnachwuchses wurde in einer großen Zahl der Kommunen in den alten Kreisen Düren und Jülich bereits vor 25 Jahren gefasst. Bis zum Jahre 1987 hatten alle Städte und Gemeinden im Kreis starke Jugendfeuerwehren aufgebaut. Nur in der Stadt Düren war die Gründung einer Jugendfeuerwehr aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zustande gekommen.

So wurde dieses Thema von politischer Seite in aufgegriffen und die materiellen und finanziellen Voraussetzungen geschaffen, um die Gründung der Nachwuchsorganisation zu initiieren. Es fanden sich auf Anhieb genügend Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 16 Jahren, die am Dienst in der Jugendfeuerwehr Interesse hatten. Durch die Gründung der Jugendfeuerwehr konnten zum allerersten Mal auch weibliche Namen in den Personallisten der Freiwilligen Feuerwehr Düren verzeichnet werden.

Neben der feuerspezifischen Ausbildung werden auch jugendpflegerische Maßnahmen von den auf Landes- und Kreisebene speziell geschulten Jugendfeuerwehrwarten durchgeführt. Das Aktionsprogramm im Laufe des Jahres umfasst neben den regelmäßigen Übungsdiensten im Rahmen der Jugendfeuerwehr auch die Teilnahme an den Übungen der jeweiligen Stadtteilwehren. Weiterhin finden Besichtigungen, Zeltlager, Teilnahme an anderem Veranstaltungen der Jugendfeuerwehren, Schwimmbadbesuche und Wanderungen statt.

Zum jetzigen Zeitpunkt beteiligen sich rund 120 Jungen und 11 Mädchen an den angebotenen Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr.

Zur Zeit wird die Jugendfeuerwehr der Stadt Düren von Stadtjugendfeuerwehrwart BM Lars Leisten und seinen Stellvertretern FF Michaela Jansen und BM Sven Laubach geleitet. Unterstützt werden sie von weiteren Kameradinnen und Kameraden, die als Jugendfeuerwehrwarte zusätzliche Arbeiten in der Dürener Feuerwehr übernommen haben.

Ausbildung

In der Abteilung Ausbildung wird die gesamte Aus- und Fortbildung der Feuerwehr der Stadt Düren geregelt, koordiniert und überwacht.

Informationen zu der Ausbildungsabteilung und Zahlen zum Umfang der Ausbilung gibt es auf den folgenden Seiten:

Die Gesamtzahl des unentgeltlichen Ausbildungsumfangs des ehrenamtlichen Wehrteils kann sich wirklich sehen lassen:

2006 2007
Überörtliche Ausbildung (FTZ und IdF) 1.555 1.315
auf der Hauptwache 3.490 3.260
an den Standorten 7.700 7.400
Gesamtstunden 13.300 11.065

Vorbeugender Brandschutz

Zusätzlich zu den Gebieten „abwehrender Brandschutz“, „Techn. Hilfeleistung“ und „Rettungsdienst“ unterhält die Feuerwehr der Stadt Düren auch eine Abteilung „Vorbeugender Brandschutz“.

Die Tätigkeit in dieser Abteilung umfasst Brandschauen, Nachschauen, Stellungnahmen im bauaufsichtlichen Genehmigungsverfahren sowie die Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung im Stadtgebiet Düren und den vertraglich angeschlossenen Städten und Gemeinden Heimbach, Hürtgenwald, Kreuzau, Merzenich, Nideggen, Nörvenich und Vettweiß. Die Brandschau in den anderen Kommunen wird in Betrieben, Altenheimen, Krankenhäusern, Schulen und Kindergärten durchgeführt.

Im Jahre 2007 fanden statt:

  • 199 Hauptrevisionen
  • 63 Brandschauen für das Amt 37 (Amt für Feuerschutz)
  • 5 Räumungsübungen in Schulen und Behörden
  • 14 Brandschutzunterweisung und Belehrungen in Kaufhäusern, Krankenhäusern, Alten- Blinden- und Behindertenwohnheimen sowie Schulen.
  • 23 Feuerlöschübungen in Industriebetrieben und Schulen.

Im Rahmen des Baugenehmigungsverfahrens wurden durchgeführt:

  • 229Stellungnahmen in bauaufsichtlichen Verfahren
  • 0 Stellungnahmen für Sachverständige
  • 57 Kontrollen und Beratungen von Betrieben und Schulen

Darüber hinaus wurden im Berichtssjahr 2007 von der Abteilung VB (Vorbeugender Brandschutz) 57 Betriebe mit Brandmeldeanlagen und Schlüsselkästen überprüft.

Im Bereich Einsatzvorbereitung wurden einzelne Großveranstaltungen geplant und vorbesprochen, Feuerwehrpläne für mehrere Firmen vorbereitend abgeklärt.

Brandschutzerziehung-/ aufklärung

Im gesetzlich zugewiesenen Bereich Brandschutzerziehung und -aufklärung wurden für Kindergärten und Schulen nur noch 854 Kinder und 131 Erwachsene in die Materie eingewiesen.

Unsere Brandschutzerziehungskoffer wurden im Jahre 2007 insgesamt 15 mal von Schulen und Kindergärten – nach entsprechender Einweisung – ausgeliehen.

Leiter Vorbeugender Brandschutz: BAR Rothkranz

Fachberater der Feuerwehr Düren

Fachberater Chemie

Der Fachberater Chemie unterstützt die Wehrleitung in allen Fragen der Gefahrgüter, sowohl vorbeugend als auch bei aktuellen Einsätzen.

Fachberater Chemie: Andreas Pingel-Keuth

Fachberater Feuerwehrärztin

Feuerwehrärzte sind „Ärzte aller medizinischen Fachrichtungen“ sowie Ärzte mit dem „Recht zur selbstständigen Berufsausübung“.

Die ärztliche Betreuung umfasst

  1. Vorsorge: Abhaltung von Erste-Hilfe-Lehrgängen und Unfallverhütung
  2. Medizinische Betreuung: Erste Hilfe

Die Feuerwehrärztin nimmt folgende Aufgaben wahr:

  • Beratung des Wehrleiters in Fragen des feuermedizinischen Dienstes und des Vorbeugenden Personenschutzes
  • Mithilfe bei der Ausbildung
  • Teilnahme an Einsätzen, Übungen, Dienstbesprechungen und Veranstaltungen
  • Medizinische Hilfe an der Einsatzstelle für die eingesetzten Kräfte (Eigensicherung)

Fachberaterin Medizin: Frau Dr. Petra Heinen

Fachberater Seelsorge (FbS)

Die Einbindung des Tätigkeitsprofils eines Fachberaters „Seelsorge“ in die Feuerwehr der Stadt Düren konnte weiter verfestigt werden. Durch Kontakte zu Löschgruppen und Wachabteilungen, PSU-Ausbildung in der Grundausbildung und bei Dienstabenden, Ausbildungshospitation in versch. Lehrgängen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes auf Stadt- und Kreisebene, sowie Einsatzbegleitung wurde das Wissen um das Arbeitsfeld „Feuerwehr“ vertieft. Darüber hinaus wurde durch die Mitarbeit in Arbeitskreisen des Kreises, die Mitwirkung bei DRK-Übungen und -Einsätzen und die Möglichkeit, auch Polizei-Einsätze begleiten zu können, der Blick auf das Zusammenarbeiten verschiedener Einheiten in der Gefahrenabwehr verschärft. Die Alarmierung des „FbS“ nach Funklage durch Meldeempfänger und Handy bei Einsatzstichworten wir BD 2 / BD 3 sowie RN 5 und höher hat sich im Berichtszeitraum bewährt.

Folgende Aufgaben wurden vom „FbS“ wahrgenommen:

  • 5 Einsätze im Bereich der Stadt Düren, dabei wurden 2 psychosoziale Maßnahmen durchgeführt
  • 6 Aus- und Fortbildungsmodule wurden durchgeführt
  • Mitwirkung bei 5 Einweihungen von Fahrzeugen usw.
  • Teilnahme an Zug-/ und Gruppenführersitzungen
  • 2 Seminare zur Tätigkeit des „FbS“ am IdF in Münster

Fachberater Seelsorge: Volkhardt Werth

Fachberater Organisation

Der Fachberater Organisation unterstützt und berät die Wehrleitung in allen Fragen und Problemen im Bereich der Feuerwehr-Organisation. Er erstellt ebenso Ablaufpläne wie Arbeitsaneisungen. Er weist auf rationelle Arbeitsabläufe im Feuerwehrwesen hin und erstellt entsprechende Vorschläge.

Fachberater Organisation: BI Anton Bongartz

Fachberater Bahn/Schiene

Der Fachberater Bahn/Schiene unterstützt und berät die Wehrleitung in allen Fragen, die den Bereich Bahn/Schiene betreffen. Er wird beratend tätig bei Schadenslagen im Bereich der Deutschen Bahn und der Rurtalbahn im Bereich der Stadt Düren. Desweiteren erstellt er Übungsvorgaben und erstellt die entsprechenden Pläne dazu.

Fachberater Bahn/Schiene: BI Kurt Klee

Musikkapelle

Wie die Chronik der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Düren berichtet, wurde bereits am 21. Januar 1873 von der Stadtverordneten-Versammlung ein Beschluss zur „Einrichtung einer städtischen Musikkapelle“ gefasst und zu dessen Durchführung in einer Sitzung am 1. Juli 1873 eine Kommission eingesetzt.

Die eigentliche Gründung der „Städtischen Dürener Feuerwehrkapelle“ geht jedoch auf das Jahr 1877 zurück, als einige Mitglieder des Männergesangvereins Concordia Düren den Oboisten des damaligen Infanterieregiments Nr. 16 Herman Necke veranlassten, sich in Düren als Musiklehrer niederzulassen.

Als am 22. März 1877 anlässlich der Geburtstagsfeier für den Kaiser 12 Wehrleute der Freiwilligen Feuerwehr musizierten, wurde Hermann Necke von Feuerwehrhauptmann Kuhsel und Branddirektor Büngeler gebeten, eine Kapelle der städtischen Freiwilligen Feuerwehr zu gründen. Necke sagte zu und hielt schon am nächsten Tag die erste Probe ab. Er nahm zu den bereits vorhandenen Musikern noch einige Berufsmusiker hinzu und probte mit solchem Eifer, dass bereits am 6. Mai 1877 die neugegründete Kapelle im Rahmen eines Konzerts in „Groß-Tivoli“, dem heutigen Willy-Brandt-Park (Stadtpark), dem Dürener Publikum vorgestellt werden konnte.

Das erste Konzert der Feuerwehrkapelle fand so großen Anklang, dass ihr Bestehen von nun an gesichert war und der rührige Dirigent an den weiteren Aufbau herangehen konnte. Bald wurde in Düren kein Fest mehr gegeben, ohne dass die Feuerwehrkapelle bereitwilligst mitgewirkt hätte. Einen besonderen Freund und Förderer fand die Kapelle in dem damaligen Oberbürgermeister August Klotz. Er trat dafür ein, dass ihr fortgesetzt neue Berufsmusiker zugeführt wurden und erreichte, dass sie 1896 ganz in die städtische Regie übernommen wurde. Hermann Necke wurde zum städtischen Musikdirektor ernannt. Seinem steten Bemühen gelang es, die Feuerwehrkapelle auf ein solch hohes Niveau zu bringen, dass sie bei der Eröffnung des Dürener Stadttheaters in der Lage war, bei Opernvorstellungen mitzuwirken.

Anlässlich der Pensionierung von Hermann Necke am 1. April 1911 wurde das Vertragsverhältnis zwischen der Stadt Düren und der Feuerwehrkapelle durch die Stadt aufgelöst. Kapellmeister wurde Albert Apel, der bis dahin 1. Konzertmeister war, und die Kapelle wurde unter dem Namen „Dürener Orchester“ als Privatunternehmen mit finanzieller Unterstützung der Stadt weitergeführt. Alten Zeitungsberichten zufolge wurde die Kapelle 1912 „neugebildet“ und trat in den Folgejahren unter der Leitung des Kapellmeisters Risch auf, der auch durch Aufführung eigener Kompositionen seine Zuhörer zu begeistern wusste.

Zwischen 1914 und 1920 weist die Chronik eine Lücke auf, so dass vermutet werden muss, dass der 1. Weltkrieg auch an den Mitgliedern der damaligen Feuerwehrkapelle nicht spurlos vorübergegangen ist.

Ab 1922 trat die Feuerwehrkapelle wieder unter dem Dirigenten Albert Apel auf, der am 1. April 1936 für seine 25-jährige Tätigkeit als „Dürener Stadtkapellmeister“ geehrt wurde. Nach dem 2. Weltkrieg war es wieder Albert Apel, der die Kapelle neu aufbaute. Eine Verbindung zur Feuerwehr bestand zu dieser Zeit allerdings nur locker und ohne gegenseitige Verpflichtungen.

1958 wurden auf Betreiben des damaligen Leiters der Feuerwehr Josef Hecker die Kontakte der Kapelle zur Feuerwehr wieder aktiviert. Gleichzeitig übernahm Matthias Valter die Leitung der Kapelle. Am 1. Mai 1958 hatte die „Feuerwehrkapelle Düren“ ihren ersten öffentlichen Auftritt mit nunmehr 25 Musikern. Unter seiner Leitung wurden auch wieder regelmäßig Stadtparkkonzerte durchgeführt.

Am 8. Dezember 1968 wurde aufgrund eines Versammlungsbeschlusses die Kapelle in „Musikverein Harmonia Düren“ umbenannt und der Eintrag in das Vereinsregister veranlasst. Der Musikverein versteht sich aber nach wie vor als „Feuerwehrkapelle, die in Feuerwehruniform auftritt und somit auch bei ihren vielfältigen landesweiten Auftritten die Feuerwehr der Stadt Düren repräsentiert". 1972 gab Matthias Valter aus gesundheitlichen Gründen die Leitung der Kapelle an den damaligen 1. Flügelhornisten Werner Thiedeke ab, der bis zum heutigen Tag das Orchester mit großem Erfolg leitet. Ihm ist es zu verdanken, dass das Orchester auch weit über die Kreisgrenze Dürens bekannt wurde.

Seit Gründung der Feuerwehrkapelle vor nunmehr 125 Jahren war es stets das Bemühen der Musiker und der Dirigenten, den Feuerwehrkameraden sowie den Menschen in Stadt und Land, aber auch sich selbst durch ihre Musik Freude zu bereiten. Höhepunkte im Vereinsleben sind die bereits mehrmals im Winkelsaal auf Schloss Burgau aufgeführten gemeinsamen Konzerte mit dem befreundeten Musikverein Niederau.

Glanzzeit des Orchesters waren zweifelsohne die Jahre nach der Gründung unter der Leitung von Musikdirektor Hermann Necke, der auch als Komponist erfolgreich war. Das Notenarchiv aus der damaligen Zeit, aber auch alte Konzert-Programmfolgen sind hierfür ein sicherer Beweis.

Der Musikzug unter der Leitung von Werner Thiedecke bestand am 31.12.2007 aus 26 Mitgiedern, davon 1 Frau.

Der Zug spielt aufgeteilt nach Instrumenten mit:

  • 4 Holzblasinstrumenten
  • 9 Trompeten
  • 2 Tenorhörnern
  • 3 Posaunen
  • 2 Tuba und
  • 3 Schlagzeugen.

Der Musikzug spielte im Jahre 2007 auf insgesamt 19 Veranstaltungen.

Stabführer Werner Thiedeke hat per 31.12.2007 nach 35 Jahren seine Tätigkeit aus gesundheitlichen Gründen beendet.

Als neuer Stabführer fungiert ab sofort Christoph Fahle

  • 1. Vorsitzender: Udo Kalobius

Partnerschaftsfeuerwehren

Die Freiwillige Feuerwehr Düren unterhält im Rahmen der Städtepartnerschaften sehr enge Kontakte mit den Feuerwehren Valenciennes und Cormeilles in Frankreich, sowie Altmünster-Neukirchen in Österreich. Neben diesen offiziellen Partnerschaften haben auch einige Stadtteilwehren Kontakte zu in- und ausländischen Feuerwehren geknüpft.

Offizielle Partnerschaften

Freundschaften:

Insbesondere die Partnerschaft mit der Feuerwehr Valenciennes wird sehr rege durch die Wehrführung und den Partnerschaftsbeauftragten HBM Egon Frings gepflegt. Diese Partnerschaft besteht seit 1960. Bei einem Festakt zum 35-jährigen Jubiläum wurde der Kommandant der Feuerwehr Valenciennes, Herr Gilles Gregoire, mit der „Medaille für internationale Zusam-menarbeit des Deutschen Feuerwehrverbandes“ ausgezeichnet. Regelmäßiger Bestandteil der Kontakte ist der Besuch des Barbara-Festes in Valenciennes. Aber auch andere, kleinere und größere Anlässe führten im Laufe der Jahre zu gegenseitigen Besuchen.

Beim St. Barbara-Fest 2007 wurde auf deutscher Seite HBM R. Horst-Cremer mit der goldenen Verdienstmedaille des Französischen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet. Auf französischer wurde Seite der Vorsitzenden der Amicale, Major Jean Marie Fontaine, für die Verdienste bei der internationalen Zusammenarbeit mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Bronze des Deutschen Feuerwehrverbandes ausgezeichnet.

Ansprechpartner:

  • Partnerschaftsbeauftragter: HBM E. Frings
  • Stellvertreter: HBM R. Horst-Cremer

Inaktive Kameraden

Die Kameradschaftliche Vereinigung der inaktiven Kameraden der Feuerwehr Düren wurde 1986 ins Leben gerufen. Mit den Vereinsaktivitäten soll der Bruch, der mit Vollendung des 60. Lebensjahres oder aus gesundheitlichen Gründen, z.T. auch früher, zwischen der meist jahrzehntelangen aktiven freiwilligen Hilfsverpflichtung und der dann „nur noch“ inaktiven Angehörigkeit zu Feuerwehr entsteht, etwas ausgeglichen werden. 25 Mitglieder der inaktiven Kameraden nutzen zur Zeit das Angebot des Vereins, sich bei Ausflugsfahrten, Kameradschaftsfeiern und anderen gemütlichen Treffen über die „gute, alte Zeit“ und deren Ereignisse zu unterhalten. Die Organisation der Vereinsaktivitäten liegt zur Zeit in den bewährten Händen des ehemaligen Löschgruppenführers von Mariaweiler, Hans Schräer und des Zugführers a.D. Hans Schumacher.

Chronik

Die Seiten der CHRONIK befinden sich z.Zt. im Aufbau.

Festschriften der FF Düren sind auch noch im Aufbau

Stand: 15. MÄRZ 2008

Persönliche Werkzeuge