GEMA - Wann, Wo, Wie

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach dem Urheberrecht darf keiner die Kunstwerke ohne Erlaubnis es Urhebers kopieren, veröffentlichen, verwenden etc. In der Regel verlangt der Künstler Geld für die Verwendung seiner Rechte.

Daher darf man also grundsätzlich keine Musikstücke kopieren, im Internet anbieten oder aber auch nicht öffentlich wiedergeben.

In Deutschland sind die Künstler in der Regel Mitglied in der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte). Über diese Verwertungsgesellschaft kann man das Recht für die öffentliche Nutzung der Musik erlangen. Man bezahlt dabei in der Regel einen pauschalen Betrag an die GEMA (die Höhe wird nach Art, Größe, Eintritt, etc. bestimmt) und die GEMA verteilt dieses Geld dann auf ihre Mitglieder.

Soweit die Fakten. Auch wenn es den ein oder anderen stören mag, aber diese aktuelle Gesetzeslage gesteht nun mal.

In folgenden möchte ich einige Punkte dazu beleuchten.

Vorweg aber der Hinweis: Ich bin kein Jurist. Daher sind alle Angaben ohne jede Gewähr und ausdrücklich keine Rechtsberatung.

Grundsätzliches

Nach dem URHG §15 steht dem Urheber das ausschließliche Recht zu, sein Kunstwerk öffentlich wiederzugeben. Dabei ist der Begriff 'öffentlich' von zentraler Bedeutung. Dazu sagt der 3. Absatz:

(3) Die Wiedergabe ist öffentlich, wenn sie für eine Mehrzahl von Mitgliedern der Öffentlichkeit bestimmt ist. 
    Zur Öffentlichkeit gehört jeder, der nicht mit demjenigen, der das Werk verwertet, oder mit den anderen Personen, 
    denen das Werk in unkörperlicher Form wahrnehmbar oder zugänglich gemacht wird, durch persönliche Beziehungen verbunden ist.

Ich habe die GEMA selber mal gefragt wann die Öffentlichkeit anfängt. Nach deren Meinung ist faktisch alles Öffentlich. Man sagte mir wörtlich: Wenn sie mit ihren Nachbarn im Garten Grillen und dabei Musik hören, dann ist das öffentlich und diese Veranstaltung muß bei der GEMA gemeldet werden.

Leider habe ich im Netz keinen Kommentar oder ein Urteil zum URHG §15 (3) gefunden. Daher kann ich vielmehr dazu hier auch nicht schreiben...

Anmeldung

Wenn man also eine öffentliche Wiedergabe von Musik zum Beispiel auf einem Fest macht, dann muß man diese Veranstaltung bei der GEMA anmelden und dafür im Nachhinein dann auch Geld bezahlen.

Für die üblichen Feste, Feiern etc findet man unter GEMA-Musiknutzer weitere Informationen und die Formulare zur Anmeldung.

Wichtig ist, das die Anmeldung im Vorfeld der Veranstaltung erfolgen muß. Die GEMA selber spricht von 7 Tagen vorher.

Rabatt

Der Deutsche Feuerwehr Verband hat einen Rahmenvertrag mit der GEMA geschlossen und daher bekommen alle Mitglieder vom DFV einen entsprechenden Rabatt bei der GEMA. Informationen dazu findet man auf der Seite vom DFV. Danach ist eine Anmeldung 3 Tage vor Veranstaltung ausreichend.

Persönliche Werkzeuge