Gemeindejugendfeuerwehr Kreuzau zeltet im Gerätehaus

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wie alle zwei Jahre stand vom 31.Mai bis 2.Juni 2013 wieder einmal ein gemeinsames Zeltlager der Gemeindejugendfeuerwehr Kreuzau an. Ursprünglich sollten die Zelte in Winden an der Turnhalle aufgestellt werden. Aber die Wettervorhersage hatte uns zum Schutze der Gesundheit der Jugendlichen in das Gerätehaus in Kreuzau umziehen lassen. Am diesjährigen 'Zelt'lager nahmen rund 68 Personen teil.

Am Freitag mussten die Feuerwehrfahrzeuge daher das Gerätehaus verlassen und die Jungen und Mädchen konnten die große Halle mit ihren Feldbetten beziehen. Nach der Eröffnung des Zeltlagers ginen einige zum Fußballspielen zum Sportzentrum. Bei einbrechender Dämmerung zog es dann alle zur großen Nachtwanderung um Winden.

Nach einer sehr kurzen Nacht und einen guten Frühstück ging es wieder nach Winden. Am Vormittag wurden dort in 8 Gruppen verschiedene Aufgaben bei einer Dorf-Rallye gemeistert. Neben Spaß und Spiel war uns wichtig, in Winden ein Zeichen zu setzen. Mit neuem Nachwuchs kann die dortige Löschguppe ja vielleicht in Zukunft wieder eröffnet werden.

Zum Mittagessen gab es dann Spießbraten vom Grill und danach konnte jeder am Lebendkicker seine Sportlichkeit und seine Teamfähigkeit beweisen. Nach dem Abendessen vom Grill wurde am Abend eine Miniplaybackshow mit Cocktailbar veranstaltet.

Am Sonntag wurde nach dem Frühstück zum allgemeinen Auf- bzw. Abräumen geblasen. Das Gerätehaus erstrahlte nach dem Putzen in neuem Glanz!

Das Wetter war zwar deutlich besser als vorhergesagt, aber die Übernachtung im Gerätehaus war dieses Jahr etwas besonders und wird wohl allen Beteiligten für lange Zeit in Erinnerung bleiben.

An dieser Stelle nochmal vielen Dank an allen Helfern und Jugendbetreuern.

Die Jugendfeuerwehr steht allen Jugendlichen ab 10 Jahre aus der Gemeinde Kreuzau offen. Bei Interesse einfach die örtliche Feuerwehr oder die Gemeindeverwaltung ansprechen. Das nächste Zeltlager kommt bestimmt.

Michael Bramer Gemeindejugendfeuerwehrwart

Persönliche Werkzeuge