Jahresdienstversammlung 2014 in Nideggen

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche

Jahresdienstversammlung 2014 der Feuerwehr Nideggen

Am Freitag, dem 11.04.2014, fand die diesjährige Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Nideggen in der Festhalle Abenden statt.

Stadtbrandinspektor Bruno Lauscher begrüßte die anwesenden Gäste aus Politik und Verwaltung sowie die Kameraden der Feuerwehr Nideggen. Nach dem üblichen Totengedenken übergab er das Wort an einen seiner Stellvertreter, Karl Heinz Latz, der keinen Jahresrückblick 2014 vortrug, sondern nur kurz den Dank der Wehrleitung an die Kameraden der Feuerwehr richtete. Positve Erwähnung fand die Tatsache, dass trotz der wirtschaftlichen Situation der Stadt alle vorgesehenen Investitionen getätigt werden konnten.

Bürgermeisterin Margit Göckemeyer griff in ihrem Grußwort die Worte von Karl Heinz Latz auf. Sie gab eine Auflistung der letzten Investitionen bekannt und versicherte, auch in Zukunft die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr zu gewährleisten. Einen besonderen Dank richtete sie an die Kameraden für die Mithilfe bei der 750-Jahrfeier der Stadt Nideggen.

Nach den Grußworten des Kreisbrandmeisters folgten Ehrungen und Beförderungen. Wie jedes Jahr wurden zahlreiche Lehrgangsbescheinigungen ausgegeben. Das zeigt, dass die Motivation der Kameraden doch noch hoch ist.

Hervorgehoben sind hier die Kameraden Christoph Stolz, Markus Stolz (Berg), Peter Offermann, Dr. Sebastian Dunger, Lothar Niesen (Nideggen) sowie Marco Breuer (Schmidt). Sie erhielten das Silberne Ehrenzeichen des Landes NRW für 25jährige Tätigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr. Überreicht wird das Ehrenzeichen vom Innenminister des Landes NRW, vertreten durch die Bürgermeisterin. Für 35jährige Tätigkeit wurde der Kamerad Markus Salentin (Wollersheim) geehrt, er erhielt das Ehrenzeichen in Gold.

Norbert Hambach (Embken/Muldenau) wurde zum Feuerwehrarzt ernannt.

Die Geehrten 2014


Persönliche Werkzeuge