Jugendfeuerwehr Bergstein

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Jugendfeuerwehr Bergstein
Feuerwehr: Hürtgenwald (JF-Seite)
JFW:
  • Hans-Jürgen Heinrich
  • P. Janster
  • G. Meuthen
Jugendsprecher:

Christian Müller

Gründungsjahr:

1994

Stärke:

14

KJF-Rekorde

z.Z. keine

Übungstermine

jeden 2. Donnerstag

Einzugsbereich

Bergstein, Brandenberg, Zerkall

Referenzliste



Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Bereits seit 1973 existierte eine Jugendfeuerwehr in Bergstein, diese musste aber im Laufe der Jahre wegen Mitgliedermangels aufgelöst werden.
Die Jugendfeuerwehr in ihrer heutigen Form wurde 1994 gegründet und ist somit schon die zweite Jugendgruppe in Bergstein. Der Jugendwart ist Jürgen Heinrich, seine Stellvertreter sind Peter Janster und Guido Meuthen. Im Jahr werden etwa 25-30 Aktivitäten durchgeführt. Im Zweiwochentakt wird meistens donnerstags um 18.00 Uhr geübt. Das im Unterricht bei der feuerwehrtechnischen Ausbildung erlernte Wissen wird dann bei praktischen Übungen vertieft.
Aber auch das Freizeitprogramm kommt nicht zu kurz: Grill- und Gruppenabende sowie Ausflüge zu Bowlingbahnen, Kletterhallen, Schwimmbädern, Freizeitparks, Eislaufhallen, usw. sind ein fester Bestandteil des Jahresübungsplanes. Außerdem nimmt die Jugendfeuerwehr Bergstein am traditionellen Kreisjugendfeuerwehrzeltlager teil, welches alle zwei Jahre stattfindet. Den Jugendlichen wird ein kontrastreiches Programm geboten und somit die Kameradschaft als auch das Interesse an der Feuerwehr gestärkt. Diese und einige andere Faktoren sorgen so für eine hohe Übertrittsrate in die Aktive Wehr.
Somit setzt die Jugendarbeit der Betreuer also nicht nur einen wichtigen Grundstein für die Entwicklung der Jugendlichen, sondern auch für den Fortbestand der aktiven Löschgruppe.

Panikparade

Einmal im Jahr findet freitagabends im Rahmenprogramm zum Maifest in Bergstein die "Panikparade" statt.
Ortsvereine und andere Gruppen aus Bergstein und Umgebung bauen dafür Anhänger auf, die dann von Traktoren durch die Ortschaft gezogen werden. Diese aufwändig geschmückten Wagen werden dann mit lauten Musikanlagen bestückt, um damit so das ganze Dorf zu beschallen. Die Panikparade soll auf den Panikball aufmerksam machen, der im Anschluss an den einstündigen Umzug beginnt.
Traditionell nimmt auch die Jugendfeuerwehr seit mehreren Jahren an der Panikparade teil. In der Fahrzeughalle des Gerätehauses wird der Aufbau des Wagens gemeinsam mit den Betreuern zusammengebaut. Der Wagenbau und die darauf folgende Teilnahme am Umzug macht allen jedes Jahr sehr viel Spaß.

Weitere Infos und Bilder zum Maifest und der Panikparade findet man auch auf den Seiten der Maigesellschaft Bergstein.

Wagen der JF (Panikparade 08)


Feuerwehrfest 2009

Im Rahmenprogramm des Feuerwehrfestes anlässlich des 90 jährigen Bestehens der Löschgruppe Bergstein sowie 15 Jahren Jugendfeuerwehr Bergstein fand auch eine Schauübung der Jugendfeuerwehr statt. Von den Jugendlichen wurde ein Löscheinsatz vorgeführt.

Aufstellung am Fahrzeug
Geräteentnahme


Bericht zum Kreisjugendfeuerwehrzeltlager 2010 in Jülich

Auch die Jugendfeuerwehr Bergstein hat mit 8 Jugendlichen und 6 Betreuern am Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in Jülich teilgenommen.

Nachdem freitagnachmittags alle ihre Schlafquartiere hergerichtet hatten, stand auch schon die Begrüßung durch den KJFW, die Schirmherrn und weitere geladene Gäste an. Danach wurde dann auch schon das Abendessen ausgegeben. Auf der Speisekarte standen Gulaschsuppe, Vanille- bzw. Schokopudding und Obst. Zusätzlich wurden auch im Verlauf des Abends für die, die immer noch Hunger hatten, zu einem geringen Obolus Hamburger, Cheeseburger und Pommes angeboten, was nicht nur bei allen 8 JFM, sondern auch bei den Betreuern gut ankam.

Ausreichend gestärkt, ging es dann zur Sternwanderung entlang der Rur. Zwischendurch wurde auf dem Weg auch noch Eis ausgeteilt, das für etwas Abkühlung sorgte. Richtig dunkel und kalt wurde es erst auf den letzten Metern der Wanderung. Da war das Lagerfeuer zum aufwärmen und verweilen genau das Richtige. Nachdem dann um Punkt Mitternacht Nachtruhe angesagt war, wurden im Zelt noch ein paar Kartenspiele gespielt, bis sich die Ersten etwa gegen zwei Uhr hinlegten. Traditionell wurden dann wieder einige Feldbetten mitsamt der schlafenden Personen, die meistens Betreuer waren, umgekippt oder auch mal kurz aus dem Zelt geschleppt um einige Erinnerungsfotos der besonderen Art zu schießen. Gegen vier Uhr wurden dann auch die Letzten von der Müdigkeit übermannt, sodass es im Bergsteiner Zelt langsam ruhig wurde.

Um kurz nach 10:00Uhr samstagmorgens ging es dann nach dem Frühstück endlich zur Lagerolympiade in den Brückenkopfpark. Dort mussten alle Jugendgruppen eine Schnitzeljagd absolvieren, die an sämtlichen Attraktionen vorbeiführte. Zusätzlich mussten noch kleine Lagerspiele bestanden werden, die Geschick, Schnelligkeit und Kraft von den Jungen forderten. Für jeden war also etwas dabei. Bis zum späten Nachmittag konnte man überall im Park die Jugendgruppen des Kreises Düren sehen. Aufgrund des immer noch sehr heißen Wetters (um die 30°C) wurde bei allen Gruppen auf das Tragen der Arbeitsuniformen verzichtet. Zwischendurch gab es mittags noch Nudeln mit Bolognese-Soße, Pudding und Obst.

Nachdem nun alle Aufgaben der Lagerolympiade gelöst waren, sprach sich schnell herum, dass die Feuerwehr Jülich einen großen Swimmingpool aufgestellt und auch mit Wasser befüllt hatte. So manche nahmen, wenn auch nicht immer ganz freiwillig, darin ein abkühlendes Bad. Aber auch vor dem eigenen Zelt war immer etwas los. Da keine Wasserpistolen vorhanden waren, wurden die leeren Trinkflaschen zu diesen umfunktioniert, indem man ein Loch in den Deckel stach, oder einfach ohne Deckel direkt das Wasser verspritzte. Der kurzweilige Nachmittag ging schnell herum, einige zog es auch nochmal in den Brückenkopfpark, um dort etwas Volleyball zu spielen.

Pünktlich um 18:30 Uhr gab es dann Schweinebraten mit Kartoffelgratin und Erbsen und Möhrchen. Natürlich wurden auch wieder Äpfel und ein Dessert angeboten. Nachdem alle wieder ihre Kraftreserven aufgefüllt hatten, ging es dann mit einer groß angelegen „Wasserschlacht“ gegen die anderen Hürtgenwalder Jugendgruppen weiter, bis dann um kurz nach acht Uhr die Lagerparty begann. Hierzu wurde von den Jülicher Kameraden ein Anhänger mit Musikanlage auf den Zeltplatz gefahren. Gleichzeitig diente dieser dann auch noch als Bühne für den DJ.

Ein kleines Fußballspiel gegen benachbarte Jugendgruppen, das deutlich gewonnen werden konnte, rundete auch für die weniger „feierwilligen“ den Abend ab.

Nachdem dann um 0:00 die Musik wegen der Nachtruhe abgedreht wurde, versammelten sich alle Bersteiner im Zelt. Die kurze Nacht und der anstrengende Tag in Verbindung mit dem Wetter hatten deutliche Spuren hinterlassen, sodass schon um 01:00 Uhr alle in ihren Schlafsäcken lagen.

Sonntags wurde dann noch gefrühstückt und schnell das Zelt abgebaut, um die noch angenehm kühlen Morgentemperaturen zu nutzen. Nach der Verabschiedung durch den KJFW und der Siegerehrung wurde dann um 11:00 die Heimreise angetreten.

Hiermit möchten wir an dieser Stelle auch dem Organisatorenteam für ein schönes und gut geplantes Zeltlager danken. Es hat allen viel Spass gemacht !

Hier einige Bilder von der Lagerolympiade im Brückenkopfpark:


Mitglied werden

Bist du zwischen 10 und 17 Jahren alt, aus Bergstein, Zerkall oder Brandenberg und hast auch Interesse an Feuerwehr, Technik und einer starken Gemeinschaft?
Schau doch einfach mal auf einer unserer Übungen vorbei. Die einzelnen Termine kannst du dem Jahresübungsplan entnehmen. Dieser hängt außen im Schaukasten am Feuerwehrgerätehaus in Bergstein aus.
Oder du meldest dich einfach per Email bei unserem Jugendwart Jürgen Heinrich.

Persönliche Werkzeuge