Kreisfeuerwehrfest (Richtlinien)

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hinweis:Nachfolgend die Richtlinien zum Kreisfeuerwehrfest. Der Text wurde für die Webseite umformatiert und redaktionell geändert.

Inhaltsverzeichnis

Richtlinien zum Kreisfeuerwehrfest Kreisfeuerwehrverband Düren

Allgemeines

„Kreisfeuerwehrfest“ ist eine Bezeichnung für jährlich ein Feuerwehrfest im Kreis Düren.

Diese Bezeichnung wird durch den Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes nach geheimer Abstimmung vergeben.

Der Veranstalter ist berechtigt, die Bezeichnung „Kreisfeuerwehrtag zzgl. der Jahreszahl“ uneingeschränkt zu nutzen.

Anforderung

Ausrichter des „Kreisfeuerwehrfestes“ kann sein, die Feuerwehreinheit, die ein Feuerwehrfest einschl. einer Festveranstaltung als Abendveranstaltung in einer angemessenen Räumlichkeit und eines Festzuges veranstaltet.

Alle Feuerwehren im Kreis Düren erkennen die besondere Verpflichtung zur Teilnahme an diesen Veranstaltungen, und hier insbesondere am Festzug, an.

Der Kreisfeuerwehrverband Düren wird eine Abendveranstaltung als Kameradschaftsabend nutzen, hierzu ist vom Veranstalter bis zu 50 geladenen Gästen freier Eintritt zu gewähren.

Im Festzug wird der Kreisfeuerwehrverband eine Musikkapelle o.ä, auf eigene Kosten stellen.

Bewerber

Die Vergabe erfolgt ohne Begründung durch geheime Abstimmung im Rahmen einer Vorstandssitzung. Vorher ist den Bewerbern die Möglichkeit zur Präsentation gegeben.

Die Vergabe wird auf dem „Kreisfeuerwehrfest“ für das übernächste Jahr bekannt gegeben.


Die v.g. Richtlinien wurden in dieser Form auf dem Verbandstag des Kreisfeuerwehrverbandes am 25. August 2001 in Düren – Echtz verabschiedet.

Persönliche Werkzeuge