Lehrgangsvorstellung TH VU

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung

Lehrgangsdauer

Zwei Samstage, 16 Stunden

Teilnehmer

FM (SB) aus den kreisangehörigen Feuerwehren.

Teilnahme-Voraussetzung

Allgemeines zum Thema Lehrgangsvoraussetzungen findet man auf der Seite Lehrgangsvoraussetzung_für_die_Kreislehrgänge.

Für das Seminar "Technische Hilfeleistung - VU" sollten Grundkenntnisse in der technischen Rettung nach Verkehrsunfällen vorhanden sein.

Lehrgangs- oder Seminarziel

Technische Hilfe nach VU mit PKW

- taktische, organisatorische und praktische Veränderungen im Bereich TH-VU

- Neuheiten aus dem Bereich PKW Technik


Zusammenarbeit Rettungsdienst / Feuerwehr

- Einsatztaktik des RD beim VU

- Immobilisation des Patienten (Stifneck, KED-System)

- Vorstellung Beladung / Handhabung RTW


Technische Hilfe nach VU mit LKW

- Aufbau und Fahrzeugtechnik Nutzfahrzeuge

- Vorstellung Beladung des RW & des Abrollbehälter TH des FTZ Kreis Düren (Rettungsbühne,Abstützsystem; usw.)


PRAXISTRAINING

Stationsausbildung

1. Station

Auffrischung der Grundkenntnisse TH - VU

Abstützen; Entglasen; Einsatz Schere,Spreizer,Rettungszylinder


2. Station

PKW in Seitenlage


3.Station

PKW in Dachlage

Beim Seminar wird im praktischen Teil grossen Wert darauf gelegt das die Seminarteilnehmer eigene Lösungsvorschläge erarbeiten und an den einzelnen Stationen umsetzen.

Teilnehmeranzahl

ca. 25

Typischer Stundenplan/Lehrgangsverlauf

1. Samstag
08.00 - 08.45 h  	 	Begrüßung,  Grundsätze TH / VU 	
08.45 - 09.30 h  	  	Grundsätze TH / VU 	
09.30 - 09.45 h  	     	Pause (Frühstück)
09.45 - 10.30 h  	 	Grundsätze TH / VU 
10.30 - 11.15 h  		Grundsätze TH / VU
11.15 - 11.30 h		        Pause
11.30 - 12.15 h  		Zusammenarbeit - Rettungsdienst / Feuerwehr
12.15 - 13.00 h		        Pause (Mittagessen)
13.00 - 13.45 h  		Zusammenarbeit - Rettungsdienst / Feuerwehr	
13.45 - 14.30 h  		Technische Rettung aus LKW	
14.30 - 15.15 h  		Technische Rettung aus LKW 
15.15 - 15.30 h  		Pause 	
15.30 - 16.15 h  		Technische Rettung aus LKW
16.15 - 17.00 h  		Technische Rettung aus LKW
2. Samstag
08.00 - 08.45 h  		Stationsausbildung
08.45 - 09.30 h  	        Stationsausbildung
09.30 - 09.45 h                 Pause (Frühstück)
09.45 - 10.30 h  		Stationsausbildung
10.30 - 11.15 h         	Stationsausbildung
11.15 - 11.30 h                 Pause
11.30 - 12.15 h 		Stationsausbildung
12.15 - 13.00 h		        Pause (Mittagessen)
13.00 - 13.45 h  		Stationsausbildung
13.45 - 14.30 h  		Stationsausbildung
14.30 - 14.45 h  		Pause
14.45 - 15.30 h  		Stationsausbildung
15.30 - 16.15 h  		Stationsausbildung
16.15 - 17.00 h  		Aussprache und Verabschiedung		


Lehrgangsleiter :

  • BOI Dirk Reinartz; Feuerwehr Langerwehe

Ausbilder :

  • BOI Boris Sachsenhausen; Feuerwehr Aldenhoven
  • BI Dominik Selbert; Feuerwehr Langerwehe
  • BI Frank Reinartz; Feuerwehr Düren
  • HBM Ralf Horst; Feuerwehr Düren
  • UBM Stefan Treuling; Feuerwehr Düren


An allen Lehrgangstagen sind Frühstück und Mittagessen inbegriffen. Kaltgetränke können gekauft oder mitgebracht werden. (Kein Verzehr in den Schulungsräumen!)

Mitzubringende Ausrüstungsgegenstände

Es handelt sich um eine dienstliche Veranstaltung. Feuerwehrdienstkleidung ist daher obligatorisch.

Bei den praktischen Übungen ist "persönliche Schutzausrüstung für die Technische Hilfe" zu tragen.

Für das Praxistraining werden am 2. Samstag 3 komplette hydraulische Rettungssätze benötigt. Geignet sind Löschfahrzeuge mit TH-Aussstattung sowie RW.

Fotos vom Lehrgang

Meinungen/Erfahrungen zum Lehrgang

Persönliche Werkzeuge