Unterweisung Rettungskettensäge

Aus KFV

Wechseln zu: Navigation, Suche
Windschutzscheibe

Am Donnerstagabend, dem 16. Juli, trafen sich Mitglieder der Löschgruppen Krauthausen und Oberzier zu einer gemeinsamen Unterweisung in die Benutzung der Stihl Rettungskettensäge. Zwei dieser speziellen Motorsägen mit einer eigens für Rettungs- und Brandeinsätze entwickelten Schnittgarnitur waren Anfang des Jahres angeschafft worden. Nun sollte praktisch erprobt werden, welche neuen Möglichkeiten sich hieraus für den Feuerwehralltag ergeben.

Sandwichplatten

Zur Einführung gab es eine kurze Präsentation über die Arbeit mit Kettensägen im Allgemeinen und die technischen Besonderheiten der Rettungskettensäge. Anschließend ging es auch schon über in den praktischen Teil der Ausbildung. Hierzu waren durch den Krauthausener Löschgruppenführer, HBM Wilfried Rothkranz, verschiedene Materialien beschafft worden.

Trapezblech

Die Auswahl der Materialien für die Übungen orientierte sich hierbei an den Einsatzempfehlungen des Herstellers der Säge. Neben dem eigentlichen Schneiden von Bäumen, zum Beispiel nach Unwettern, soll sich die Säge auch zum Öffnen von Dächern eignen, um dort im Brandfall einen Rauchabzug zu schaffen. Ebenso sollten sich Fenster, Türen und Steine aus Gasbeton mit der Spezialkette durchtrennen lassen.

Porenbeton

In der Praxis zeigte sich dann auch schnell, dass sowohl die Windschutzscheibe eines PKW aus Sicherheitsglas, als auch Teerpappe und Gasbetonsteine keinerlei Hindernis darstellen und sich zügig durchschneiden lassen. Verbundwerkstoffe, wie zum Beispiel Sandwichplatten und auch dickere Bleche hingegen verlangen sowohl der Säge als auch dem Feuerwehrmann einiges mehr an Geschick ab, da diese Materialen nur mit der richtigen Schnitttechnik und höchster Vorsicht durchtrennt werden können.

Insgesamt zeigten sich alle Teilnehmer sehr zufrieden mit der Unterweisung. Insbesondere die praktischen Schnittversuche haben dazu beigetragen, ein besseres Gefühl für die Arbeit mit dieser Säge zu erhalten. Darüber hinaus fand zwischen beiden Löschgruppen ein reger Erfahrungsaustausch über die Arbeit mit Kettensägen statt, so dass alle Anwesenden mit viel neuem Wissen den Heimweg antraten.


Persönliche Werkzeuge