Fast zwei Prozent der Bevölkerung ist ehrenamtlich bei der Feuerwehr engagiert

In den 15 Kommunen des Kreises Düren gibt es aktuell knapp 2.800 freiwillige Feuerwehrleute im aktiven Einsatzdienst, die rund um die Uhr für die Sicherheit der Bevölkerung sorgen. Gemeinsam mit der Jugend- und Kinderfeuerwehr sowie den Ehrenabteilungen und Mitgliedern bei Werkfeuerwehren sind es fast 4.800 Menschen. Dies entspricht - bei einer Einwohnerzahl im Kreis Düren von mehr als  265.000 -  einem Verhältnis von etwa zwei Prozent der Bevölkerung, die sich bei der Feuerwehr engagieren. 

Unter den knapp 2.800 aktiven Feuerwehrleuten sind mittlerweile auch mehr als 200 Feuerwehrfrauen zu finden – mit steigender Tendenz in den vergangenen Jahren 

Zudem gibt es im Kreis Düren aktuell 848 Jugendliche, die der Jugendfeuerwehr angehören. Jede Stadt bzw. Gemeinde unterhält mindestens eine Jugendgruppe. 

 

Kinderfeuerwehren in immer mehr Kommunen
Erfreulich ist auch, dass erstmalig Kinder bei der Feuerwehr in speziellen Kinderfeuerwehren dabei sein können. Im Kreis Düren gibt es bereits in fünf Kommunen mit entsprechend pädagogisch betreuten Feuerwehr-Kindergruppen. In der Summe gehören diesen Gruppen knapp 70 Kinder an. 


Starke Ehrenamtsorganisation
Zusammen mit den Ehrenabteilungen der Feuerwehr (881 Mitglieder) und einem Feuerwehr-Musikzug mit 16 Mitgliedern gibt es aktuell 4.567 Mitglieder bei der Feuerwehr im Kreis Düren, die im Kreisfeuerwehrverband zusammengeschlossen sind. 
Damit gehört die Freiwillige Feuerwehr zu den größten Ehrenamtsorganisationen. 

 

Werkfeuerwehren helfen mit
Unterstützt wird die Freiwillige Feuerwehr im Kreis Düren durch insgesamt vier Werksfeuerwehren von Unternehmen oder dem Forschungszentrum Jülich. Hier sind zurzeit 224 Feuerwehrleute aktiv.

„In den vergangenen fünf Jahren konnten wir in fast allen Bereichen einen relativ stabilen Mitglieder-Bestand feststellen. Allerdings wachsen auch Einsatzzahlen und -aufgaben – insbesondere für die aktiven Einsatzabteilungen - für die Freiwilligen Feuerwehren, sodass wir in allen kommunalen Feuerwehren gerne noch interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Kinder und Jugendliche aufnehmen, die sich für die Mitarbeit in einer Freiwilligen Feuerwehr interessieren“, berichtet Kreisbrandmeister Karlheinz Eismar. 

Informationen zur Mitgliedschaft in einer Feuerwehr und eine Übersicht finden Interessierte online unter https://www.freiwillige-feuerwehr.nrw/ - dann weiter in die Rubrik „Feuerwehr finden“
 

Autor: PL

Weitere Meldungen