Richtiges Verhalten bei einem Verkehrsunfall

Richtiges Verhalten bei einem Verkehrsunfall
Welche Dinge sind bei einem Verkehrsunfall zu beachten?

Auf unseren Straßen gibt es immer mehr Fahrzeuge und auch die Zahl von Elektrofahrzeugen und Gasfahrzeugen steigt stetig.
Mit der steigenden Zahl der Verkehrsteilnehmer, steigt leider auch die Anzahl der Verkehrsunfälle.

Die Fahrzeughersteller legen immer mehr Wert darauf, dass durch immer bessere Fahrzeugtechnik die Folgen bei Verkehrsunfällen minimiert werden. Somit fallen die Unfallfolgen oftmals weniger schwer aus als noch vor einigen Jahren.

Sollte es einmal zu einem Unfall kommen, sollte man wissen, welche Dinge zu beachten sind. Denn gerade wenn es verletze Personen oder Tiere gibt, gilt es einiges umgehend in die Wege zu leiten.
Hierbei ist es egal, ob es ein Unfall zwischen zwei PKW ist, oder ein Unfall zwischen PKW und Fußgänger.

 

Hier die wichtigsten Punkte zum richtigen Verhalten bei einem Unfall:

Ruhe bewahren! Besonnen und überlegt handeln!
Immer möglichst am Rand der Fahrbahn bewegen!


1. Eigensicherung
Möglichst noch vor dem Aussteigen die Warnweste anziehen. Gerade bei Nacht und auf der Autobahn ist es sehr wichtig gut und vor allem frühzeitig gesehen zu werden.

2. Unfallstelle Absichern
Sofort die Warnblinkanlage einschalten sobald das Fahrzeug zum Stehen kommt.
Danach vorsichtig aus dem Fahrzeug aussteigen.
Immer auf den fließenden Verkehr achten.
Aus dem Kofferraum das Warndreieck holen und in entsprechendem Abstand aufstellen. Innerstädtisch 50 Meter, auf Landstraßen 100 Meter und auf Autobahnen 200 Meter vom Unfallort. Bei Kurven und Hügeln das Warndreieck noch davor aufstellen.
Beleuchtung an den Fahrzeugen anschalten.

3. Rückkehr zur Unfallstelle
Überprüfen, ob es verletzte Personen gibt. Gerade wenn mehrere Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt sind, sollte man schauen, wie es den anderen Unfallbeteiligten geht.
Teilen Sie eventuelle weitere Aufgaben unter den anderen Unfallbeteiligten auf.
So kann einer den Notruf absetzen, während andere bereits mit der Ersten Hilfe beginnen.


4. In Sicherheit bringen
Gibt es keine Verletzten, sollten sich alle Unfallbeteiligten in Sicherheit bringen und die Fahrbahn verlassen. Auf Autobahnen zum Beispiel in ausreichender Entfernung hinter die Schutzplanke stellen.
Auch wenn es regnet, keinesfalls einfach im Fahrzeug sitzen bleiben wenn man nicht verletzt ist! Es könnten auf Grund von Unachtsamkeit anderer Verkehrsteilnehmer weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle reinfahren.


5. Personen aus Unfallfahrzeug befreien?
Je nach Schwere des Unfalls sollte man verletzte, bewusstlose oder eingeklemmte Personen nach telefonischer Rücksprache mit dem Rettungsdienst im Fahrzeug belassen und dort betreuen, bis der Rettungsdienst am Unfallort eintrifft.
Sollte mal ein Fahrzeug zu brennen beginnen, entfernen Sie sich umgehend von dem Fahrzeug und bringen sich in Sicherheit!
Verletzte Personen, welche sich noch in dem Fahrzeug befinden, versuchen zu retten. In dem Fall sind eventuelle Folgeschäden der verletzten Person durch unsachgemäße Rettung egal!


6. Feuerwehr oder Rettungsdienst erforderlich?
Feuerwehr und Rettungsdienst sind europaweit unter der Notrufnummer 112 zu erreichen.
Wenn es verletzte Personen gibt, sollte man noch vor Beginn der Ersten-Hilfe den Notruf absetzen. Umso schneller ist die professionelle Hilfe am Unfallort.
Die Leitstelle stellt dann einige Fragen um zu klären, was alles zum Unfallort geschickt wird.
Wie man einen Notruf absetzt, können Sie
hier nachlesen.
Sollten durch den Unfall Betriebsmittel wie Benzin, Diesel oder Öl auslaufen, bitte ebenfalls die Notrufnummer 112 anrufen und so die Feuerwehr alarmieren.


7. Erste Hilfe leisten!
Gibt es Verletze? Dann ist man dazu verpflichtet Ersten Hilfe zu leisten!
Erste-Hilfe-Maßnahmen können in Notsituationen über Leben und Tod der verletzten Person entscheiden.
Jeder ist dazu verpflichtet Erste Hilfe zu leisten, soweit Hilfe erforderlich ist und nach den Umständen zumutbar ist. Bei unterlassener Hilfeleistung können Strafen drohen.
Jedes Fahrzeug hat einen Verbandskasten, welcher die wichtigsten Materialien für die Erste Hilfe beinhaltet.
Damit im Ernstfall die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen auch sitzen, sollte man regelmäßig einen Erste-Hilfe-Kurs besuchen.


8. Verletzte Tiere?
Wurde bei dem Unfall ein Tier verletzt muss überprüfen werden, ob es noch lebt oder nicht. Sollte das Tier noch leben könnte es panisch reagieren. Gerade bei verletzten Wildtieren muss man daher besonders vorsichtig sein. Sollte ein verletztes Wildtier davonlaufen, keinesfalls suchen. Nur die Fluchtrichtung merken. Wenn Wildtiere am Unfall beteiligt sind, wird der zuständige Bezirksjäger informiert, welcher sich um das verletzte kümmert.

9. Polizei anrufen?
Gibt es keine Verletzten, die Unfallschuld ist eindeutig und es gibt keinen größeren Sachschaden, muss man nicht unbedingt die Polizei rufen. Dann reicht es, wenn man die Personalien austauscht, Fotos von Unfall und Schäden macht und die herumliegenden Gegenstände einsammelt.
Sobald es jedoch Verletzte gibt, es zu gefährlichen Situationen kommt, ein höherer Sachschaden entstanden ist oder wenn der Unfallgegner sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat sollte immer die Polizei gerufen werden. Auch wenn die Schuldfrage nicht eindeutig zu klären ist oder wenn ausländische Fahrzeuge beteiligt sind sollte man zur Vorsicht die Polizei rufen.
Die Polizei erreicht man unter der Notrufnummer 110. Die Leitstelle der Polizei alarmiert dann gegebenenfalls auch weitere Rettungskräfte wie Feuerwehr und Rettungsdienst.


10. Eigene Beweissicherung!
Wenn man zum Unfall keine Polizei zur Hilfe ruft, ist es umso wichtiger die eigene Beweissicherung zu machen!
Hierzu muss man sich die Anschriften der Unfallgegner notieren und die Kennzeichen der am Unfall beteiligten Fahrzeuge. Lassen Sie sich die Ausweise geben, um so die Adressdaten zu notieren. Ebenfalls sollte man sich die Unfalluhrzeit, das Datum und die genaue Adresse des Unfallortes notieren. Wenn vorhanden, sollte man sich vom Unfallverursacher auch direkt dessen KFZ-Versicherer nennen lassen.
Zusätzlich muss man die Unfallstelle fotografieren. Hier sollte man Übersichtsaufnahmen machen, sowie Fotos aus verschiedenen Richtungen, worauf auch eventuelle Bremsspuren und Abstände ersichtlich sind. Zusätzlich zu den Fotos vom Unfall, sollte man noch Fotos von den entstandenen Schäden an allen Fahrzeugen machen!
Achten Sie aber stets auf den fließenden Verkehr!
Sind alle Fotos gemacht, sollte man bei Bagatellschäden unverzüglich die Unfallstelle räumen, damit es nicht noch durch die Verkehrsbehinderung zu Folgeunfällen kommt.


11. Nach dem Unfall
Ist der erste Schreck „verdaut“ sollte man unverzüglich bei seiner Kraftfahrzeug-Versicherung anrufen und den Unfall melden. Dies sollten Unfallverursacher und Geschädigter machen. Die Versicherer geben dann weitere Infos oder Auflagen, was nach dem Unfall weiter zu beachten ist.


Sollte es im Nachhinein zu Schmerzen oder Symptomen kommen, scheuen Sie sich nicht, im Notfall den Rettungsdienst unter der Notrufnummer 112 zu alarmieren!

 

Autor: Cornelia Gande-Lawo

Weitere Meldungen